Dampfen Mann und Frau verschiedene Hardware?

mannfrau_pepe

Dieser Frage bin ich nachgegangen – gibt es feminine und maskuline Akkuträger und Verdampfer? Meine Recherchen haben nicht den Anspruch einer Vollständigkeit.

Unser Markt der Akkuträger und Verdampfer, ob Selbstwickler oder Fertigverdampfer, ist so unerschöpflich gross, da findet sicher jede Dampferin und jeder Dampfer seine Hardware. Sicher ist, dass jeder von uns seine Hardware finden wird, ob klein oder gross, ob Box oder Tube, ob geregelt oder ungeregelt, ob farbig oder nicht, ob Stahl oder Messing. Es ist einfach alles zu finden.

Nur schauen die Frauen sich in anderen Bereichen der Hardware um als die Männer? Schauen sie sich eher die zierlichen Geräte an, als Boxen für 2 oder mehr Akkus, als Tubes, die gestackt werden können? Schauen sie sich eher Hardware an, die farbig sind, als schwarze, schauen sie sich „leichte“ Hardware an, als stählerne?

Schauen die Frauen eher darauf, was in ihre Handtasche passt und Männer eher, was in ihre Gesässtasche passt?

Diese Fragen bin ich ein wenig nachgegangen, indem ich mich in verschiedenen Foren vor allem den Rubriken – „was habe ich gekauft“ , „was dampfe ich“ durchgelesen habe.

Es scheint tatsächlich eher auf feminine und maskuline Hardware hinauszulaufen. Frauen schauen eher, was passt in die Handtasche, Männer eher darauf, was passt in die Hemdtasche oder Gesässtasche.

Frauen schauen eher drauf, dass die Hardware klein und zierlich ist, sie soll in die Hand passen und nicht auffallen. Männer möchten eher gesehen werden, als Frauen. OK, sie haben auch meist die grösseren Hände und können so natürlich auch die grösseren Akkuträger in der Hand halten, ohne dass diese grossartig auffallen würde.

Frauen dampfen eher funktionell; sie interessiert die ganze Elektronik nicht. Sie wollen dampfen und wenn der Akkuträger dann nicht mehr funktioniert, wird der eben ersetzt.

Männer sind Abenteurer und Erfinder. Sie wollen verstehen, was sie dampfen und wieso es nun dampft. Wenn etwas nicht funktioniert, dann wollen sie wissen weshalb und die Hardware retten.

Männer wollen selber wickeln und immer wieder neue Wicklungen ausprobieren. Sie wollen wissen, weshalb eine Wicklung so und so reagiert, weshalb es nun weniger Wolken gibt, obwohl Wicklung und Akkuträger die gleichen sind.

Frauen wollen dampfen. Sie wollen nicht basteln und sie wollen die Wicklung einfach ersetzt sehen. Sie interessiert es nicht, weshalb es nun weniger Geschmack hat oder weniger Wolken.

Somit kann festgehalten werden, dass Frauen eher zu den kleinen und zierlichen, farbigen und  verzierten Geräten tendieren, Männer eher zu den Kloppern, Stahl und schwarz, schwer und massiv tendieren.

Wenn ich nun mal in unserem Team schaue, sind wir drei Frauen. Somit kann ich auf Grund meiner Ausführungen davon ausgehen, dass alle eher feminine Hardware dampfen, in pink und rosa, mit Strasssteinen versetzte Akkuträger. Klein und unauffällig, einfach und doch funktionell.

vita-0101

 

Ähm ok, irgendwie scheine ich mit meinen Recherchen daneben zu liegen, keine von uns dreien dampft nur feminine Hardware, wenn überhaupt. Jede von uns wickelt und jeder von uns will verstehen, wie was funktioniert.

Was ist somit daraus zu folgern? Genau – der Dampfer dampf die Hardware, die ihm je nach Situation am besten liegt und passt. Zuhause andere Geräte als auswärts, in Gesellschaft andere Geräte als allein. Jede Dampfern und jeder Dampfer ist ein Abenteurer, will wissen, wie was funktioniert oder eben nicht. Dampfen mit welcher Hardware auch immer ist geschlechterneutral

Es gibt keine femininen und maskulinen Akkuträger und Verdampfer – oder seid ihr anderer Meinung? Dann schreibt es uns in den Kommentaren.

vapore ch

fuettern-erlaub-klein-500t

Dampfen Mann und Frau verschiedene Hardware?
5 (100%) 3 votes

1 comment for “Dampfen Mann und Frau verschiedene Hardware?

  1. DagBO
    9. Mai 2016 at 14:49

    Hm, ich mag die „männlichen“ Dampfen weil die manchmal was sehr funktionelles, Bauhaus-mäßiges ausstrahlen. Genauso gerne dampfe ich aber auch unkompliziert und bunt und klein. Ich muss mich auch nicht unbedingt mit der Technik dahinter auseinander setzen – abgesehen vom Wickeln. Wenn diese Technik nicht funktioniert, landet die erst mal in der Bunker-Kiste und wird nicht generell ersetzt.

    Je weniger die Technik in mein Leben rein spielt, desto mehr Spaß habe ich persönlich daran. Somit mag ich das Dampfen an sich, unabhängig vom Gerät weil es mir einfach gut tut und mich mit Menschen zusammen bringt. Etwas, zu das eine Pyro so nicht fähig war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.