Die “Taliban” aus dem BMEL führen ihren “Dschihad” fort!

Kommentar zur News-Meldung: Erste Änderung des Tabakerzeugnisgesetzes…

kommentaratgMan kann schon einen ordentlichen Schrecken bekommen, wenn man plötzlich über Gesetzgebungsvorhaben stolpert, die das Dampfen weiter an den Abgrund schieben. So heute geschehen, als vapore mich auf das Dokument beim Bundestag aufmerksam machte.

 

 

 

 

Schade, dass die nikotinfreien Produkte nicht gleich in den ersten Gesetzentwurf Einzug halten konnten… so war es allerdings einfacher für die Damen und Herren Volksbestimmer, das Gesetz geschmeidig durchzubringen. Einfach weniger Angriffspunkte.

Dann wurde auch noch scheinheilig bei der Anhörung zur Petition bestritten, dass es schon weitere Verschärfungen in der Schublade gibt. Genau um die Verhinderung solcher Sachen ging es ja dem Vertreter des Hauptpetenten. Nun, es zeigt sich, dass der Auftritt dort vergebene Liebesmüh war. Und glaubt mir… DAS WAR ERST DER ANFANG VOM ENDE! Die Änderungsverordnung Teil 1 geht den populärsten Aromen an den Kragen… ich denke, Teil 2 und 3 und 4… und… werden nicht lange auf sich warten lassen. Da werden dann nach und nach sämtliche Aromen gekillt und sicher noch ein paar nicht erfüllbare Vorgaben für Produkte eingestrickt.

Wer es bis jetzt noch nicht erkannt hat: Die “Taliban” aus dem BMEL führen ihren “Dschihad” fort, bis auch der Letzte E-Dampfer das Dampfen aufgegeben hat, das letzte E-Dampfgerät verschrottet und das letzte Liquid mit Geschmack verklappt wurde.
Ungl… ääääh… E-Dampfer müssen getötet werden! WHO akbar!

Wir habe da eine nicht unerhebliche Anzahl an fanatischen Genussgegnern in Schlüsselpositionen zu sitzen, die nicht eher ruhen, bis das Dampfen nur noch Geschichte ist. Damit es nicht zu viele Reibungspunkte und eventuelle Konflikte mit den Untertanen gibt, wird das aber nicht alles zusammen in einem Eimer mit den Eiern oben drauf serviert, sondern in hübschen kleinen (und leider leichter verdaulichen) Häppchen. Ein Löffelchen für Mama, ein Löffelchen für Papa… Guten Appetit!

PepeCyB de

fuettern-erlaub-klein-500t

 

Die “Taliban” aus dem BMEL führen ihren “Dschihad” fort!
4.5 (90%) 4 votes

11 comments for “Die “Taliban” aus dem BMEL führen ihren “Dschihad” fort!

  1. Joerg65
    11. Mai 2016 at 17:01

    das selber Mischen wir Pflichtprogramm für alle Dampfer. Die shops sollten auf diesen Zug aufspringen und ihre Kunden dem entsprechend beraten.

    Aber die machen garantiert wieder nichts. Wie immer.

  2. DagBO
    11. Mai 2016 at 18:28

    Da gibt es eins zu tun – (Neu-) Dampfer im eigenen Umfeld, sofern existent, zu Mix-Lern-Sessions einladen!

    Das hilft der zwischenmenschlichen Kommunikation, steigert die Erfahrung – auch der Eigenen – und hilft Neulingen. Gleichzeitig kann auch noch eine Wickel-Lehrstunde eingebaut werden – je mehr versucht wird zu Verhindern – desto kreativer werde ich.

    Das ist doch wie mit den Drogen-Verboten in den 80ern – das Gegenteil davon wurde erreicht. Und wo steht die Drogenpolitik heute? Genau – auf der Kippe…

  3. SeK
    11. Mai 2016 at 19:48

    Ich verstehe ja die Wut über das Tabakerzeugnisgesetz, das ist in großen Teilen ein zum Himmel stinkender Haufen Sch… Mist, keine Frage.
    Aber ich weiß nicht, ob diese Panik so sinnvoll ist.
    Die Gesetzesänderung ist nicht neu, auch nicht überraschend. Die gab es schon, als das Tabakerzeugnisgesetz verabschiedet wurde. Da sie bei der EU eingereicht werden musste, bevor sie umgesetzt werden darf (was Zeit kostete, die man nicht hatte), nahm man den Passus mit den nikotinfreien Liquids erstmal raus. Es war also von vornherein klar, dass der ganze „Mist“ auch für nikotinfreie Liquids gelten wird.

    Das mit den Aromen ist so eine Sache. Befürchten können wir viel und den Leuten vom BMEL kann man viel zutrauen. Aber noch wissen wir nix. Aktuell sind in der Verordnung nur Vitamine, Koffein und Taurin verboten. Vielleicht hast du aber schon eine Änderungsverordnung, die ich noch nicht kenne, dann würde ich mich freuen, wenn du den Link dazu hier reinstellen könntest.
    Die aktuelle Verordnung findet man hier: http://bit.ly/1T6mxEq

    Versteht mich nicht falsch, über dieses (in weiten Teilen) dämliche Tabakerzeugnisgesetz kann man sich bis zur Weißglut aufregen. Aber muss diese ganze Panikmache sein?

    • 11. Mai 2016 at 20:11

      Ich sehe das nicht als Panikmache (vermutlich bin ich dafür aber auch schon zu abgestumpft). Ich hatte das sogar schon einmal bei “Jung&Naiv” gehört. Also ja es war bekannt, wurde aber nicht an die große Glocke gehängt.

      Nun ist es offiziell, aber da es keine 10ml Gebindevorgabe für Nikotinfreie Liquids gibt, sehe ich auch das wieder gelassen. Ich muss mich hier noch durch die österreichische Fassung kämpfen um zu sehen, wie genau es dort ist.

      Panik kann man schon bekommen, eher aber Paranoia. Wenn der Markt mit guten Dampfaromen gesättigt bleibt ( in Form von Liquids) sehe ich keinen Grund, alle zum selber mischen anzuregen.

      Ich habe 2 Neudampfer in der Arbeit und beide sind weit davon entfernt irgendwas zu mischen. Warum auch, wenn es soviele gute Liquids gibt.

      Aber die Angst, dass man keine Zulassung mehr bekommt, also bestimmte Aromen dezidiert verboten werden (also nur noch separat kaufen sind, statt als fertiges Liquid), die besteht meiner Meinung nach zu Recht.

      Man nehme als Beispiel Mentholzigaretten. Menthol ist das harmloseste was es als Zusatz geben kann, wurde aber in vielen EU Ländern bereits verboten. Was wenn Menthol in Liquids als erstes auch daran glauben muss. Viele 0815 Dampfer, die nicht in Netzwerken organisiert sind, dampfen vermutlich hauptsächlich Fruchtmenthol oder Tabakmentholmischungen. Menthol kann man immer dampfen, das wird einem nie langweilig, und natürlich könnte man dann argumentieren, dass Menthol zu attraktiv ist und es verbieten.

    • 11. Mai 2016 at 20:14

      Klar war mir der entsprechnde Referentenentwurf bekannt. Nun ist es auf dem Weg.
      Die erste Änderungsverordnung zur TabakerzeugnisV liegt mir auch vor (Link habe ich nicht). Habe die inzwischen sehr umfangreiche Liste mal recherchiert… da verschwinden eine Menge Geschmacksvarianten.

      • SeK
        11. Mai 2016 at 20:27

        Woher hast du die Liste? Mich würde die wirklich mal interessieren.

  4. SeK
    11. Mai 2016 at 20:23

    Menthol ist in der Tat eines der ersten Aromen, welches ich auch in großer Gefahr sehe. Allerdings hat Menthol einen großen Vorteil, davon reicht den meisten schon recht wenig im Liquid.
    Da gibt es also die Möglichkeit, auf gekaufte Fruchtliquids zurückzugreifen und nur Menthol selber zu mischen, das man dann einfach zum Fruchtliquid hinzugibt.
    In Zigaretten ist Menthol übrigens kein harmloses Zeug, das sorgt dafür, dass man von dem (tatsächlich) nachweislich schädlichen Qualm mehr und tiefer inhalieren kann.

    Bei der Dampfe hingegen könnte man sogar über einen gesundheitlichen Nutzen diskutieren, den das Menthol haben könnte. Aber da kenne ich mich nicht genug aus. 😉

    • 11. Mai 2016 at 20:27

      Ja das mit dem tiefer inhalieren mag sein. Aber da täte es auch ein Warnhinweis.
      Nachdem ja die Bezeichnung light verboten wurde, weil es nicht weniger schädlich ist (angeblich, wer weiß schon wie es wirklich ist), könnte man bei Menthol also davon ausgehen, dass tiefer inhalieren auch nicht mehr Schaden anrichtet als es das Rauchen sowieso tut. Weniger Bevormundung und mehr Aufklärung ist hier seitens des Gesundheitsministeriums gefragt.

    • 11. Mai 2016 at 20:34

      Mit der ÄnderungsV zur TabakerzeugnisV wird offensichtlich, dass es beim Dampfen nicht um die Erleichterung der Inhalation geht, sondern um den “Frische-Efekt” (also den Geschmack). In der Liste ist nahezu jeder mögliche Aromenbestandteil, der diesen Effekt erzeugen könnte (außer bzw. neben Menthol), als verboten deklariert.
      Das ist keine Panik… daran kann man klar erkennen, dass es weniger um gesundheitliche Aspekte geht, sondern vielmehr darum, das Dampfen möglichst völlig unattraktiv zu machen, um den noch relativ kleinen und jungen Markt schnell auszutrocknen.

  5. SeK
    11. Mai 2016 at 20:55

    Natürlich geht es nicht um Gesundheit, es geht klar um die Senkung der Atraktivität der E-Dampfe, das ist keine Frage. Zudem sollte man nicht vergessen, dass viele (vor allem Abgeordnete) gar nicht wissen, dass Aromen im Liquid nicht mit Aromen in der Zigarette vergleichbar sind. Ohne Aromen ist ein Liquid schlichtweg Diskonebel, da ist das Aroma Grundbestandteil.
    Aber was sie auch nicht zu wissen scheinen: Es sind ganz normale Lebensmittelaromen. Vielleicht sollte mal jemand einen Leitfaden erstellen, auf was ein Selbermischer bei Aromen unbedingt achten muss (gibt es wahrscheinlich eh schon zu Hauf 😉 ). Und Listen von Aromenherstellern, die die Inhaltsstoffe ihrer Lebensmittelaromen vollständig deklarieren, wird’s auch schon geben, denke ich.

    Meine Fresse, wenn ich mir das alles so anschaue… wäre es nicht so traurig… es ist einfach nur lächerlich. Aber ich bin davon überzeugt, die Zeit ist auf unserer Seite.
    Danke übrigens für die Liste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.