Und wenn das fünfte Lichtlein brennt

lichtlein5

 …dann hast‘e Weihnachten verpennt!

Heute ist Freitag, der 20. Mai 2016… ein Tag wie jeder andere. Oder gibt es heute etwas bedeutendes? Nööö! Alles normal, nix ändert sich im Vergleich zu gestern. Alles gut!

Ach ja… doch… jetzt fällt mir ein… heute treten ja Tabakerzeugnisgesetz und Tabakerzeugnisverordnung in Kraft… und vergleichbare Gesetze in einigen anderen Mitgliedsstaaten der EU…

Aber:

„Warum deswegen einen Kopf machen?“

„Die Welt dreht sich doch weiter.“

„Es ändert sich für uns doch nichts.“

„Na ja, ab heute gilt das Werbeverbot… das ist aber auch alles.“

„Hey… nix passiert. Bis zum 20.05.2017 geht der Konsum weiter, wie auch jetzt schon. Das ist noch sooo viel Zeit.“

In Deutschland gibt es ein ganz großes Problem: Die Übergangsfristen aus dem TabakerzeugnisG! Alles, was bisher auf den Markt gebracht wurde, darf so weiter bis zum 20. Mai 2017 weiter verkauft werden. Ja es ist sogar möglich, noch weitere Neuigkeiten auf den Markt zu bringen (bis zum 20. November 2016), ohne dass sofort eine Überprüfung durch die zuständigen Stellen notwendig würde, sofern das Produkt den geltenden Bestimmungen entspricht (die erstens noch nicht in allen Aspekten definiert sind und halt dementsprechend noch gar nicht überprüft werden können). Ist doch nett vom Gesetzgeber, dass uns solche „Freiheiten“ eingeräumt werden, oder?

Stopp!

Denkfehler!

Diese Fristen sind NICHT dazu gedacht, die E-Dampf-Wirtschaft und die Kunden zu schonen, sondern nur dafür gemacht, den Behörden noch ein wenig mehr Zeit einzuräumen, eine funktionierende Struktur zu Anmeldung und Überprüfung der Produkte einzuräumen. Die Damen und Herren haben es schlicht verpennt, sich rechtzeitig darum zu kümmern, das Gesetz in Hinblick auf E-Dampf-Produkte durchsetzbar zu machen. Klar, das bringt als Nebeneffekt Vorteile für uns Verbraucher mit sich, weil eben noch nicht alles aus den Shops verschwindet, was uns lieb und teuer ist.

Doch genau DAS ist auch ein Problem. Wir wachen nämlich erst dann auf, wenn wir ins Leere greifen… und das passiert heute gerade nicht. Die Augen aufreißen und fassungslos glotzen… das werden sehr viele in Deutschland erst am 20. Mai 2017. „Nanu? Warum jibbet den nüscht mehr?“ Tja, dann brennt nicht nur das fünfte Lichtlein, nein, dann hängen sogar schon die bemalten Ostereier am vertrockneten Weihnachtsbaum.

Und ich bin sicher, dass die Szene erst ab diesem Tag beginnen wird, sich Gedanken um die Zukunft des Dampfens zu machen. Wie kann man an nicht-konforme Geräte kommen, wo bekommt man dies, wo bekommt man das? Bunkern hin oder her… es kann immer passieren, dass man doch vergessen hat, etwas ins heimische Dampf-Salzbergwerk zu packen… und es wird womöglich woanders neue Geräte und Dinge geben, die man gerne hätte, aber nun nicht mehr so einfach bekommen kann (Bananen jenseits der EU-Mauer). Aber es macht sich noch keiner Gedanken darum, wie man nach dem letzten Stichtag denn verfahren kann, wie man Strukturen aufbauen kann oder welche Möglichkeiten es gibt, auch nicht-konformes Zeug zu bekommen. DA haben uns die Dampfer in Österreich was voraus. Und die sind weitaus beschissener dran, als wir Dampfer in Deutschland. Da gab es nämlich vom Zeitpunkt des Beschlusses des Gesetzes bis zum Inkrafttreten (ohne Übergangsfristen) mal gerade zwölf Tage. Aber DIE haben es trotzdem begriffen und sich (vermutlich teilweise auch schon im Vorfeld) Gedanken gemacht, wie sich das Versandhandelsverbot umschiffen lässt… und die Pläne, die mir da bekannt sind, die sind schon echt prima.

In Deutschland? Pläne? Ideen? Fehlanzeige! „Ist ja noch sooo viel Zeit… hat sich doch gar nix geändert. War alles nur Panikmache! Ich brauch nicht nachzudenken… setz ich mich vor die Glotze und schau mal, was so läuft (#verafake ?).“ Unglaublich, wie verpennt die Deutschen inzwischen sind. Es scheint ihnen zu gut zu gehen… oder sie sind doch schon so phlegmatisch geworden, dass sie selbst den lautesten Knall nicht hören.

Dabei wäre es höchste Zeit (eigentlich schon seit Monaten), Strategien für die Zeit der Prohibition zu ersinnen. Und kommt mir nicht mit dem Scheiß-Argument, man wisse ja doch noch gar nicht so genau, was nun alles kommt. Das wissen wir ganz genau… ist so im Bundesgesetzblatt für jeden nachzulesen.

Aber sonst… ist heute ein Tag wie jeder andere…

PepeCyB de

fuettern-erlaub-klein-500t

 

Und wenn das fünfte Lichtlein brennt
5 (100%) 4 votes

4 comments for “Und wenn das fünfte Lichtlein brennt

  1. Mike Merten
    20. Mai 2016 at 18:25

    Oooooh, wie wahr….

  2. Katrin
    20. Mai 2016 at 18:40

    Öhm wen meinst du mit den Deutschen? Sorry kann ich gar nicht leiden. Da gibt es auch unterschiedliche Personen. Habt ihr mal über Patenschaften nachgedacht? Ich habe schon zwei Patenkinder, falls es mal in Deutschland nix mehr geben wird. England ist nicht weit weg und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es dort genau so schlimm wie in den anderen europäischen Ländern wird.
    Nix für ungut. Stay tuned and vape on.

    • Lilith
      20. Mai 2016 at 19:12

      Hallo Katrin, ja das ist verallgemeinernd mit „den Deutschen“. Hier ist aber am Ende vom ja ebenfalls deutschen Autor die schweigende Mehrheit gemeint. Wenn es um Widerstand geht, liest man immer die selben paar Namen, aber der große Teil schweigt und akzeptiert bzw. profitiert von den Einzelkämpfern.

  3. 21. Mai 2016 at 13:57

    So wirklich anfangen kann ich mit diesem Artikel leider nichts.

    Die Gesetze sind jetzt in Kraft. Aber nur weil man kaum etwas sieht, heißt das doch nicht, dass niemand etwas tut. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.