Steam Crave Titan PWM Mod oder…

… bekommt mein Flash-e-Vapor dD endlich einen schönen und passenden Akkuträger?

Ich gebe zu, mein im Jahr 2015 gekaufter dD von Flash-e-Vapor hat schon auf einigen Akkuträgern “Platz genommen”. Aber so richtig gefallen hat es mir bisher nie. Entweder war der Durchmesser zu knapp oder die Proportionen von Verdampfer und Akkuträger waren nicht optimal. Doch dann kam im September diesen Jahres eine Mod-Vorstellung von Dampfwolke 7 (Link zum Video) und ich war mir sicher, dieser Akkuträger wird passen! Also geschaut, wo und wann man den Steam Crave Titan PWM Mod bestellen kann. Und hier ergab sich schon das erste Problem: Kein Shop in Deutschland bietet ihn an. Direkt in China war Möglichkeit Nr.1, aber das kam für mich nicht in Frage. Möglichkeit Nr. 2 war eine Bestellung in der Slowakei oder in Österreich. Ob es da nicht noch eine andere Möglichkeit gibt, habe ich mich gefragt! Es hat sie gegeben… im Nachbarland Schweiz bin ich dann fündig geworden. Gut, wenn man direkt an der Schweizer Grenze lebt und Schweizer Freunde hat. Daran muss man einfach denken, wenn man sich mal wieder über die “Edge-Verbindung” mit Handy im Grenzgebiet ärgert. Also bestellt und dann war er da… der Titan PWM Mod von Steam Crave:

Wer sich jetzt wundert, warum der Flash-e-Vapor dD mal gefüllt und mal nicht gefüllt ist. Hier die Erklärung: Ich habe im Sommer 2015 lange überlegt, ob ich mir die limitierte Original-Version vom dD bestellen soll, oder nicht. Und als ich dann sah, dass die mögliche Bestellanzahl immer geringer wurde, habe ich entschieden: Ja, ich will ihn! Nun, eine solche Rarität sollte eigentlich in meine Dampfer-Sammlung. Unbenutzt könnte der spätere Wert doch interessant werden. Also habe ich ihn nur ausgepackt, angeschaut, mich gefreut und wieder eingepackt. Seitdem liegt er in seiner schönen Holzkiste… gut, ab und an schaue ich nach, wie es ihm geht. Bisher alles gut! Doch dann, es gab keinen mehr zu kaufen, wollte ich doch mal wissen, wie sich der dD denn so dampft! Und dann habe ich etwas gemacht, was ich eigentlich nicht gerne mache. Ich habe mir einen “Clown” bestellt. Im direkten Vergleich kann ich sagen, dass es nur minimale Unterschiede zwischen “Original” und “Clown” gibt. Gewickelt, befüllt und positiv überrascht. Er dampft und der Dampf schmeckt auch noch. Somit ist das “Nutzgerät” klar… der “Original-dD” liegt in der Holzkiste, bekommt ab und an Besuch und wird nach meinem Umzug im Dezember dieses Jahres einen schönen Platz in meinem Dampferschränkchen bekommen.

Der Mod an sich ist, wie ich auch schon irgendwo gelesen habe, ein sogenannter “Prügel”! Er ist schwer, sogar ohne eingelegte Akkus. Gewicht ohne Akkus: 179 g / Gewicht mit Akkus: 363 g / Gewicht mit leerem dD: 619 g / Gewicht mit gefülltem dD: 639 g! Aber durch den gleichmäßigen Durchmesser von 41,0 mm liegt er erstaunlich gut in der Hand, ja sogar in Frauen-Hand! Durch die Länge von 108,0 mm ist er um 1/4 länger als der Flash-e-Vapor dD (82,5 mm) und somit stimmen hier die Proportionen. Es ist kein mechanischer Akkuträger, sondern hat eine “minimalistische” Elektronik mit verschiedenen Schutzfunktionen, die mir ein sicheres Gefühl geben, zumal der Mod mit 4 Akkus bestückt wird. Diese sind parallel geschaltet und das ist auch der Grund, warum die Anzeige im Display nur 2 Akkus zeigt. 

Die Einstellung erfolgt über ein “Rädchen” an der Seite, das dann gleichzeitig auch der “Feuerknopf” ist. Je nach Behandlung desselben, dürfte dieser doch länger halten, als es ausschaut. Ein 5x Klick auf das Rädchen und der Mod schaltet sich aus – ein 3x Klick auf das Rädchen und die gemachten Einstellungen sind gesperrt. Im Display selbst ist neben der “Akku-Restzeit” noch die eingestellte Spannung (Volt) zu sehen. Also nicht verwechseln mit der sonst üblichen Leistung (Watt)! Zur Kontrolle ist, mit aufgeschraubten Verdampfer, in der rechten Ecke die Umrechnung zur Leistung (Watt) zu sehen. Oben rechts im Display wird der Widerstand der Wicklung (in Ohm) angezeigt. Alles in allem wirklich minimalistisch! Weitere Daten in der Info-Box.

In meinem Alltag hat sich diese Kombination gut “eingelebt”. Es ist nun mal kein Gerät, das ich unterwegs verwende, sondern eine “PC-Dampfe”! Die maximale Leistung von 300 Watt sind für mich nur dahingehend interessant, weil ich mit meinen eingestellten 4,5 Volt bzw. 18 Watt, Tage brauche, bis die Akkus wieder aufgeladen werden müssen. Auch der dD muss, bedingt durch die Tankgröße von 20 ml, nicht täglich aufgefüllt werden. Es ist sozusagen ein “Dauerläufer” und wenn ich so wie jetzt meine Texte schreibe, mein “Arbeitsgerät am Schreibtisch”! Lediglich eine kleine und flexible Unterlage (eine dünne Korkplatte) habe ich dem Mod noch gegönnt, damit er nicht, wie ich es bei anderen Mods aus China schon erlebt habe, auf der Unterseite “abblättert”. Und somit kann ich die Frage in der Überschrift, ob nun mein dD einen schönen und passenden Akkuträger bekommen hat mit JA beantworten!

Elmaba de

fuettern-erlaub-klein-500t

 

 

Steam Crave Titan PWM Mod oder…
4.7 (93.75%) 16 votes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.