Mikas Dampftagebuch (Teil 08)

13.03.2020 Liebes Tagebuch!

Ob das normal ist, weiß ich nicht, aber wenn ich an meinem Dampfshop vorbeigehe, kribbeln mir immer meine Hände. Ist es die Vorfreude oder eher das Verlangen reinzugehen und etwas zu kaufen? Auf jeden Fall habe ich mir gedacht, schau doch mal rein und lass Dir von John wieder etwas zeigen. Schließlich hatte er mir ja geschrieben, dass es Angebote hat.

Weil ich auf der „Dampfer-Erfolgs-Leiter“ ja noch ziemlich unten stehe, wollte ich auf jeden Fall einen zweiten Aspire-GT, diesmal in schwarz. An einen Verdampfer, den ich selber wickeln muss, traue ich mich noch nicht. Auch wenn ich immer wieder lese: „Das ist nicht schwer. Braucht nur etwas Übung.“ Mit dem Aspire-GT komme ich so gut zurecht… das reicht mir im Moment.

Wenn ich also jetzt erstmal bei einem Verdampfer der praktischen Art bleibe, so will ich doch mal schauen, wie es mit einem Akkuträger und wechselbaren Akkus aussieht. John zeigte mir dann ein paar Teile aus der „alten Kollektion“ und mein Blick blieb bei einem Akkuträger buchstäblich kleben. Ein Tesla Punk Tube-Mod in gunmetal… was für ein Handschmeichler!

Dazu braucht es aber auf jeden Fall noch Akkus und zwar 18650er Akkus. Welche nehmen? John hat mir die von LG empfohlen, genauer gesagt die LG INR18650HG2. Dazu noch ein Ladegerät… aber welches? Da es im Shop nicht die größte Auswahl gab, was ja auch verständlich ist, habe ich dann ein kleines, also für 2 Akkus, von Xtar genommen. John meinte noch, für den Anfang würde das absolut reichen. Wenn ich dann mal mehr Akkus aufladen will, gibt es noch andere Geräte, die dafür besser geeignet sind. Ich fragte nach: mehr Akkus? Da lachte John und zeigte mir mal aus Spaß einen Akkuträger, der mit 3 Akkus bestückt wird. Mein Blick sprach Bände und John meinte, davon wäre ich noch lange entfernt. Gut… also 2 Akkus noch dazu gekauft. Ganz wichtig, so John, eine Aufbewahrungsbox! Nie die Akkus so lose in die Tasche stecken. Das ist sehr gefährlich. Wenn zum Beispiel der Autoschlüssel gleich daneben liegt, kann es zu einem Kontakt mit dem Plus- oder Minuspol vom Akku kommen und dann gibt es eine Reaktion. Dann steht wieder in der Zeitung, dass eine E-Dampfe explodiert ist. Daher immer eine Aufbewahrungsbox nehmen, ob nun aus Plastik oder Silikon, das ist egal!

Das war jetzt wohl auch mal ein größerer Einkauf, der aber wirklich Spaß gemacht hat. Ich habe einen neuen Akkuträger, einen Verdampfer, 2 Akkus, Aufbewahrungsbox und ein Ladegerät in der Einkaufstüte, die lustigerweise immer hellgrün ist. Auf dem Heimweg überlege ich noch… grün wie die Hoffnung? Als ich dann daheim war und alles ausgepackt habe, kamen beide Akkus erstmal in das Ladegerät. Danach schaute ich mir meine Akkuträger und Verdampfer an… der Blick ging hin und her. Irgendwas störte mich da… aber was?

Logisch… es sind die Farben! Also mal getauscht… der schwarze Aspire-GT auf den Cube und der gunmetal Aspire-GT auf die Tesla Punk Tube. Jetzt ist es gut, jetzt passt es farblich viel besser zusammen. Also noch den schwarzen Aspire-GT noch mit Liquid füllen, warten bis die Akkus aufgeladen sind, dann kann es losgehen: ein gemütliches Wochenende mit zwei Dampfen… wie herrlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.