Mikas Dampftagebuch (Teil 09)

20.03.2020 Liebes Tagebuch!

Was ist in dieser einen Woche nur alles passiert? Der Corona-Virus rollt über Europa und die Meldungen überschlagen sich buchstäblich. Im Januar und Februar haben wir immer wieder geschaut was in China passiert und hatten doch die Hoffnung, dass es uns nicht so hart treffen möge. Weit gefehlt… Italien zum Beispiel erlebt Fürchterliches und die Angst, dass es auch uns so ergehen wird, ist groß, sogar sehr groß!

Da werden, um die Ansteckungswelle „flach“ zu halten, Regeln von der Regierung vorgegeben, die hoffentlich von den Menschen, die hier leben, auch befolgt werden. Ansonsten geht es in die nächste Stufe – die Ausgangssperre. Die kann schon bald kommen, weil es genug Menschen gibt, die sich nicht an die Regeln halten! Warum muss es immer solche Ignoranten geben? Da soll es sogar „Corona-Parys“ geben, die natürlich privat organisiert werden. Ja, haben die den Knall noch nicht gehört? Was muss denn noch passieren, damit diese Menschen wach werden? Ich verstehe das nicht…

Habe mir schon überlegt, was ich so alles noch brauche, um so wenig wie möglich einkaufen gehen zu müssen. Jetzt keine „Hamstervorräte“, wie ich sie die Tage gesehen habe. Da reichte bei manchen Kunden nicht ein Einkaufswagen, nein… zwei oder sogar drei wurden Richtung Kasse geschoben. Und dann auch noch diese ungeduldigen und unhöflichen Reaktionen gegenüber den Mitarbeitern der Märkte. Fürchterlich! Also ich hatte meine Einkaufswagen so gefüllt wie immer… so für eine Woche. Denke mal, das reicht vollkommen. Die Lebensmittelgeschäfte werden ja auch nicht geschlossen, wie sie sagen. Aber jeden Tag einkaufen gehen muss bei einer solchen Lage ja auch nicht sein.

Meine Sorge galt eher meiner Dampfe… darf mein Dampfershop noch geöffnet bleiben oder nicht. Entschieden ist es noch nicht. Deshalb bin ich dann vorgestern noch schnell rein und wollte mir einen entsprechenden Liquid-Vorrat besorgen. Direkt am Eingang vom Shop steht ein Desinfektionsspender und dazu ein großes Schild: Bitte erst die Hände desinfizieren! Im Shop selber waren alle Liquid-Test-Stationen deaktiviert. Reine Vorsichtsmaßnahmen, wie der Chef vom Shop sagte. Die sonst gewohnte Begrüßung per Handschlag fand dann auch nicht statt, genau so wie es ja auch immer geraten wird. John packte dann meine gewünschten Liquidflaschen in eine Tasche und dazu eine kleine Flasche Desinfektionsmittel und ein Informationsblatt mit dem Titel: „Silber-Stier gibt Viren keine Chance“. Ganz ehrlich? Hier fühle ich mich sicher und Virenfrei… wie gut da an die Kunden und Mitarbeiter gedacht wird! Toll!

Wieder im Auto, fahre ich durch den Ort und muss sagen, es wird langsam unheimlich. Normalerweise fahren hier die Autos Stoßstange an Stoßstange von einer Ampel zur nächsten Ampel. Und heute? Nur wenige Autos… freie Fahrt. Noch schnell in den Drogeriemarkt und stelle ich fest: heute mehr Mitarbeiter als Kunden. Es ist irgendwie unbeschreiblich… wie in einem falschen Film. Was wird da noch auf uns zukommen? Man kann nur hoffen, dass wir gesund bleiben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.