Redaktion / Team

 

vapore (Vita Porfido)
chSeit Mai 2012 bin ich Dampferin und bald schon hatte mich das Hobbie sehr fasziniert. Leider sind von politischer Seite immer mehr dunkle Wolken aufgezogen und die Gewitter gingen teilweise heftig nieder. Dank der einen und anderen Aktivisten-Aktivität (ExRaucher, ExR-eport usw.) bin ich mit einem exzellenten Team zusammengewachsen, das immer wieder tolle Ideen hat. Mir wurde bald auch klar, dass das Dampfen sehr viel mit unserer Gesellschaft gemein hat und vieles meiner täglichen Freuden und Ärgernissen mit Menschen mit dem Dampfen verglichen werden kann. Mein politisches Interesse ermöglicht mir auch, diese „Sprache“ zu verstehen. Was kommt dem näher, als bei dieser Zeitschrift mit diesem Team meine Ideen und Gedanken einzubringen? Das und einiges mehr sind die Gründe, weshalb ich hier gerne mitmache.

 

Elmaba (Barbara Gericke)
deMeine „allererste E-Zigarette“ habe ich im Jahre 2012 probiert. Das war noch keine „Dampfe“, weil sie wirklich so aussah wie eine Zigarette. Dieses Teil hatte auch nur ein Gastspiel bei mir – sie hat mich damals nicht überzeugt und ich rauchte weiter. Erst ein Jahr später habe ich es wieder versucht… ein anderes Produkt, ein anderer Hersteller. Ergebnis: seit Oktober 2013 rauche ich nicht mehr und bin mittlerweile eine Dampferin, die leidenschaftlich gerne dampft und gerne sammelt…Seit fast einem Jahr bin ich im Team ExRaucher.org und mit diesem Team sind bisher durchaus gute Projekte entstanden. Immer nach dem Motto:„Klein, aber fein!“ Und das bezieht sich nicht nur auf die Projekte…auch das Team ist „klein“, aber wir sind international und pflegen einen kommunikativen fairen Umgangston miteinander. Das ist auch der Grund, warum ich denke, dass das Projekt „Nebelkrähe“ gut und richtig ist. Wir wollen informieren. Nicht nur über „neue Geräte“, sondern auch Dinge ansprechen, die vielleicht nicht so direkt was mit dem Dampfen zu tun haben, aber dennoch im „Dampferleben“ wichtig sind. Ich wünsche unserer „Nebelkrähe“ immer eine gute Thermik, sollte diese mal weniger werden, so liegt es an uns Dampfern „ihr“ zu helfen… Vape on!

 

Lilith (Elisabeth Eder)
atIch bin Dampferin seit 2014 und habe immer echte Informationen vermisst. Man muss sich alles aus Foren und Facebookgruppen zusammen suchen. Ich möchte mit der Nebelkrähe an einer echten Informationsplattform für Dampfer mitarbeiten, bei der nicht alles nur schwarz oder weiß ist, bei der auch mal unangenehme Wahrheiten angesprochen werden dürfen. Man kann sagen, ich freue mich schon auf den ersten Shitstorm, denn ich bin kein Schönwetteraktivist.

 

Iris S. (Iris Schneider)
deMit meiner Mitarbeit an diesem Projekt verbinde ich das Ziel, Menschen Informationen und Denkanstöße zu geben – fernab der Manipulation von finanziell gesteuerten Interessen. Durch meinen Umstieg vom Tabak zum Dampfen musste ich mich mit gezielt gesteuerten Fehl- und Halbinformationen auseinandersetzen, um schlussendlich zu einer guten eigenverantwortlichen Entscheidung zu gelangen. Meine Einstellung zum Gesundheitssystem, der Haltung der Politik gegenüber dem Wohlergehen des einzelnen Bürgers, dem Einfluss der Wirtschaft auf die Gesetzgebung und die Presse ist wesentlich kritischer geworden.

 

Tunilumpi (Rainer Tielo)
deNachdem ich durch das dampfen innerhalb kürzester Zeit von der Zigarette weg gekommen bin, möchte ich gerne auch anderen beim Ausstieg helfen. Daher war ich auch begeistert, als ich zu „Exraucher.org“ eingeladen wurde. Die Arbeit in dieser Mannschaft ist einfach unglaublich produktiv, schnell und oft auch lustig. Jetzt mit der „Nebelkrähe“ wird das ganze auf ein anderes Niveau gehoben und wird noch mehr Noch-Raucher erreichen. Sehr wichtig ist es auch, eine Gegenöffentlichkeit zu den üblichen Medien zu schaffen, die entgegen wissenschaftlicher Beweise nur die offizielle Doktrin wiederspiegeln. Gerade jetzt ist das wichtiger denn je, also ran an den Speck und Vape on.

 

PepeCyB (Daniel Hagemeister-Biernath)
deSeit Ende 2011 bin ich am Dampfen dranne und rauche seit dem nicht mehr. Hatte meine krummen Finger schon in etlichen Projekten drin und durfte redaktionelle Erfahrungen durch meine Tätigkeit als CR beim DM sammeln. Wer meine DDP kennt, der weiß auch, dass ich ne freche Schnauze habe… auch hier werden die Leser wohl nicht verschont werden. Ich hatte das Glück, in das ExRaucher-Team zu geraten und schätze die hervorragende synergetische Arbeit dort sehr… und nun darf ich mit diesen tollen Leuten auch noch eine neue E-Dampfer-Zeitschrift machen… was will man mehr? Ich hoffe, den Lesern einen Mehrwert gerade auch in Themengebieten liefern zu können, die an anderer Stelle nicht so stark beackert werden. Ick steh‘ zur Kräh‘!