Zigarette/Dampfe/E-Zigarette/E-Dampfe? Was denn nun? Experiment (Teil 4)

Die Begriffe werde ich genauer unter die Lupe nehmen, Vergleiche anstellen und ein Experiment vornehmen. Durch das Aufkommen der Heat-Sticks und anderer Systeme wird alles unter dem Sammelbegriff der E-Zigarette genannt und gefasst. Das ist verständlich, aber verwirrend. Durch die gesetzliche Regelung ist das Durcheinander der Begriffe für uns Dampfer negativ ausgefallen. Es wird immer schwieriger, die gesamte Hardware auch wirklich korrekt zu benennen. Daher wähle ich für meine Erklärungen die Oberbegriffe 

„Verbrennen“ „Verglühen“ „Verdampfen“.

 

 

 

A. Verbrennen

    A.1 Zigaretten (Tabak) 

          gekauft, gestopft, gedreht

Artikel hier Teil 1 – Verbrennen

 

B. Verglühen

    B.1 IQOS (als Beispiel)

Artikel hier Teil 2 – Verglühen

 

C. Verdampfen

    C.1 Geschlossene Systeme

           C.1.1 Ciga-Like, Vape-Pen, von Erl (als Beispiele)

    C.2 Offene System

           C 2.1 Akkuträger, Fertigverdampfer, Selbstwickelverdampfer

Artikel hier Teil 3 – Verdampfen

 

D. Experiment

In den vorangegangenen Artikeln habe ich in Bezug auf Zigarette, Heat-Sticks und Dampfgeräte (geschlossene und offene Systeme)  mit „Verbrennen“ – „Verglühen“ – „Verdampfen“ einiges erklärt. Nun aber zum Experiment, das ich immer wieder erwähnt habe. Stimmt es nun mit den erweiterten Begriffen, zu:

Verbrennen = Asche

Verglühen = getrocknete, verklumpte Materie

Verdampfen = nur Dampf

Verbrennen = Asche?

    

… stimmt!

 

Verglühen = getrocknete, verklumpte Materie?

… stimmt nicht ganz, es entsteht auch Asche!

 

Verdampfen = nur Dampf?

… stimmt!

 

 

Fazit

Es ist aus der vorangegangenen Artikeln deutlich geworden, dass

A. 1 ein reines Verbrennungsprodukt ist, welches gesundheitsgefährdend ist. Dass hier unter anderem von staatlicher Seite Bemühungen bestehen, diese Faktoren immer und immer wieder den Menschen vor Augen zu halten, ist logisch. Nur sollten hier die Raucher nicht mit einem „Du bist böse, ab in die Ecke“ abgestempelt werden, schließlich „spülen“ Raucher genug Geld in die Staatskasse! 

 

B.1 ist für mich ein klarer „Zwitter“. Es ist ein Artikel, der eine Mischung aus E-Dampfe und Zigarette ist. Wie sich das auf die Gesundheit auswirkt, kann noch nicht gesagt werden. Dass es jedoch unter das Tabakgesetz gestellt wird, ist hingegen wieder logisch, denn es wird Tabak verglüht.

 

C. 1 und 2 sind E-Dampfgeräte, die mit der Zigarette rein gar nichts zu tun haben. Es wird immer wieder behauptet, wie gefährlich das Liquid für den Dampfer sei, schließlich beinhaltet Liquid auch Nikotin. Das stimmt so nicht, es gibt genug Dampfer, die im Laufe ihrer Dampferzeit das Nikotin im Liquid reduziert haben, ja sogar ganz darauf verzichten. Bei der E-Dampfe entsteht kein Verbrennungs- und Verglühungsprozess und es gibt keinen Abfall in Form von Asche oder einem klumpigen Etwas. Dampfen ist gesundheitlich unbedenklich und das sollte mittlerweile bekannt sein. Weshalb dann die E-Dampfe mit einem eigenen Gesetz bedacht wird, das sich in der Tabakproduktrichtlinie wieder findet, entbehrt jeder Logik.

 

Persönliches Schlusswort

Meine Ausführungen haben aufgezeigt, wo die Unterschiede zwischen „Verbrennen“-„Verglühen“-„Verdampfen“ liegen. Es wird sicherlich noch weitere Unterschiede geben. Eine, in meinen Augen, einfache Erklärung wie diese könnte vielleicht doch noch etwas bewegen. Deshalb sollten gerade wir Dampfer schauen, dass wir durch die Bezeichnung „E-Dampfe“ auf diese Unterschiede aufmerksam machen. Von daher, traut Euch! 

 

 

VitaVapore ch

fuettern-erlaub-klein-500t

Zigarette/Dampfe/E-Zigarette/E-Dampfe? Was denn nun? Experiment (Teil 4)
5 (100%) 8 votes

  7 comments for “Zigarette/Dampfe/E-Zigarette/E-Dampfe? Was denn nun? Experiment (Teil 4)

  1. 7. Februar 2018 at 5:43

    Hmmm…., also erstmal stimmt es das die Benutzung eines Oberbegriffes wohl zu Irritationen und Verwirrung führt. Allerdings hat sich der Begriff auch derartig durchgesetzt das ein Umsteiger wenn er sich dann informieren will wohl nie nach dem Begriff E-Dampfe suchen würde.
    Auch sind die Experimente in dem Fall nicht unbedingt zielführend. Wenn ich einen Bunsenbrenner direkt auf etwas richte verbrennt es, wenn es verbrennt entsteht auch Asche, logisch. Deswegen kann Video 2 nicht als Beleg dienen weil es der Funktionsweise der gemeinten Geräte fairerweise nicht entspricht. Ausserdem verglüht in Video 1 und Video 2 Die Alufolie recht offensichtlich in Video 3 nicht was den Schluss nahelegt das dort kein Bunsenbrenner zum Einsatz kam.
    So nachvollziehbar der Wunsch nach einer begrifflichen Trennung der Dampfer von der Zigarette ist, so wenig nachvollziehbar sind die Experimente und deren Aussagekraft.

    • 7. Februar 2018 at 12:04

      Dass die Art der Erhitzung nicht der Funktionsweise entspricht, ist nicht zu bestreiten.

      Dass die Alufoie bei Experiment 1 und 2 verglüht, bei Experiment 3 jedoch nicht, liegt aber daran, dass die Folie durch die verdampfende Flüssigkeit „gekühlt“ wird, was bei den relativ trockenen Tabakfasern nicht geschieht. Ein ganz alter „Trick“ ist, in einem aus Papier gefalteten Gefäß über einer Kerzenflamme Wasser zum Kochen zu bringen, ohne dass das Papier verbrennt. Hau mal Tabak in solch einen Papierbecher (ohne Wasser natürlich 😉 😀 ) und halte den über die Flamme… das verbrennt prima.
      Der Brenner kam auf jeden Fall auch bei Experiment 3 zum Einsatz.

      • 12. Februar 2018 at 20:22

        Hi sorry das es solange gedauert hat bis ich antworte der Job der Job ^^. es war eine Vermutung, kein Verdacht 🙂 . mir gings eher darum das bei direktem kontakt mit dem Bunsenbrenner natürlich eine Verbrennung stattfindet und folglich auch Asche ensteht. ich hab mir so ein teil auch für meinen Blog besorgt und getestet und ganz ehrlich das Zeug ist so unterirdisch schlecht das ich es nicht beurteilen wollte. aber es findet eben keine direkte Verbrennung statt. ( Was es auch nicht besser macht….)

    • 7. Februar 2018 at 18:20

      Es ist Tatsache, dass der Bunsenbrenner auch beim Liquid zum Einsatz gekommen ist – ich musste dem Liquid immer „nachrennen“, da es sich schnell „verdrängt“ bzw. verflüchtigt hat.
      Mir war vor allem wichtig zu zeigen, dass das Liquid nicht brennt und es verdampft. Beim 2. Video denke ich sieht man, dass es neben der Asche auch einen kleinen Klumpen gegeben hat.

      • 12. Februar 2018 at 20:25

        Hallo , ja Pepe hat ja nachvollziehbar erklärt was da passiert ist. Und wie gesagt es war eine Vermutung, kein Verdacht. Bei Berücksichtigung der Funktionsweise in Video 2 entsteht aber tatsächlich keine Asche.

  2. Subohm
    7. Februar 2018 at 12:05

    VitaVapore

    Super Artikel. Informativ und leicht verständlich geschrieben.

    Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.