Mit dicodes Side-By-Side …

Für 2020 hatte sich dicodes etwas Besonderes vorgenommen. Es wurde sogar vermutet, dass es auf der Dampfermesse Hall of Vape in Stuttgart zum „Showdown“ kommen könnte. Doch dann kam Corona und machte einen „Lockdown“ daraus. Keine Messe, keinen neuen Akkuträger von dicodes. Natürlich für Hersteller dicodes und dicodes-Freunde eine eher traurige Nachricht. Dennoch wollte dicodes noch in diesem Jahr den neuen Akkuträger dicodes Dani SBS auf den Markt bringen. Nach einigen Ehrenrunden in der Warteschleife, die sich mit Zulieferschwierigkeiten begründeten, ist es nun so weit: dicodes präsentiert den neuen Akkuträger: dicodes Dani SBS!

SBS steht für Side By Side und garantiert, dass Akkuträger und Verdampfer eine Einheit bildet, die buchstäblich in der Hand verschwindet. Für einen Testzeitraum von 3 Wochen haben wir vom Hersteller dicodes 2 Geräte, die noch nicht aus der Endproduktion stammen, erhalten. Bei näherem Betrachten fällt auf, dass lediglich die Gravuren auf der Bodenplatte vom Akkuträger fehlen. Ansonsten ein, wie wir meinen, typisches „dicodes Produkt“: sauber verarbeitet, hochwertige Materialien und ein Handschmeichler sondergleichen.

Was wird geliefert?

Eine Metalldose (120 x 120 mm) mit der Gravur „Dani SBS“. Darin enthalten:

  1. dicodes Dani SBS in der bestellten Farbe (aktuell schwarz oder Titan) plus dem Auslieferungscone (Durchmesser 25 mm) ohne Akku (18650er)
  2. eine Karte mit einem QR-Code zum Online-Benutzerhandbuch
  3. eine Probe des dicodes NiFe-Drahtes

Was kann zusätzlich bestellt werden?

  1. weitere Cones, die zum jeweiligen Verdampfer im Durchmesser passen – 22 – 23 – 24 mm (Preis: je 16,90 € ohne Versand)
  2. dicodes charger cs1 zum Aufladen des Akkus (die Nebelkrähe hat bereits darüber berichtet NK 01-2017)
  3. ein 3D-STEP-file – mit dieser Datei ist die Herstellung eines Kunststoffrings für Verdampfer im Durchmesser von 23 mm und kleiner mithilfe eines 3D-Druckers möglich (ist noch in Planung) – weitere Informationen siehe weiter unten „Gibt es etwas Besonderes oder Neues bei der dicodes Dani SBS“ unter Punkt 5

Was sind die Merkmale der dicodes Dani SBS?

  1. 5 – 80 Watt mit einem 18650er Li-lon Akku
  2. Verdampfer mit bis zu 25 mm Durchmesser haben Platz auf dem 510er Anschluss
  3. Einstellbare Akkuentladespannung (2,5 – 3 V)
  4. Bis zu 11 Volt Ausgangsspannung
  5. Bis zu 22 Ampere Ausgangsstrom
  6. Messung des Widerstands
  7. Temperaturgesteuertes Dampfen mit verschiedenen Drahttypen
  8. Mechanischer Bypass-Modus
  9. 10 Power Boost-Modi
  10. 10 Heaterprotection
  11. Widerstandsbereich insgesamt 0,05 bis 5 Ohm
  12. Widerstandsbereich bei 80 Watt: 0,17 – 1,5 Ohm
  13. Verpolungsschutz
  14. Vielseitige Menüstruktur
  15. 2-Taster Bedienung
  16. Auswahl der individuellen Benutzereinstellungen
  17. Gefederter Mittelpol aus Kupferberyllium
  18. Kompatibel zu Ladestation Cs1 (Charger und Adapter separat erhältlich)
  19. Reduziercone für 24, 23 und 22 mm Verdampfer (separat erhältlich)
  20. 2 Jahre Garantie (siehe Bedienungsanleitung Kapitel 7)
  21. stabiles Gehäuse aus Edelstahl / eloxiertem Aluminium

Gibt es etwas Besonderes oder Neues bei der dicodes Dani SBS?

Aber sicherlich!

  1. Es liegt ja ein Cone (25 mm Durchmesser) der Lieferung bei oder ist auch bereits auf dem Akkuträger aufgeschraubt. Hier ist zu beachten, dass man nun etwas umdenken muss. Wurden bisher die Cones mit einem „Uhren-Rechts-Dreh“ aufgeschraubt, so müssen sie bei der Dani SBS mit einem „Uhren-Links-Dreh“ aufgeschraubt werden. Das Abschrauben dann genau umgekehrt, also mit einem „Uhren-Rechts-Dreh“. Hat den Vorteil, dass die Verdampfer, die ja mit „Uhren-Rechts-Dreh“ aufgeschraubt werden, immer gut abzuschrauben sind und ein „Festschrauben“ von Cone und Verdampfer nicht möglich ist.
  2. Der Akkuträger Dani SBS verfügt über 2 Tasten = Taste 1: oben mit der Funktion + und Taste 2: unten mit der Funktion – (bei der Dani Mini sind es 3 Tasten!). Hier ist über die Menüführung einstellbar, mit welcher Taste „gefeuert“ werden soll. Es ist aber auch möglich beide Tasten als „Feuertaste“ zu aktivieren. Eine überaus benutzerfreundliche Idee und Umsetzung!
  3. Aktivieren des Menüs geht mit einem 3x Klick (im Menü selber auch mit anderen Werten einstellbar) sowohl mit Taste 01 als auch mit Taste 02.
  4. Konnten die Akkuträger von dicodes bisher mit einem 5x Klick ein- und ausgeschaltet werden, so hat es bei der Dani SBS eine Änderung: Einschalten mit 5x Klick ist möglich. Das Ausschalten mit 5x Klick ist nicht möglich, weil beide Tasten sowohl Feuertasten als auch Menütasten sind. Der mögliche Weg zum Ausschalten geht über das EF-Menü und die dort wählbare Auto-Power Off Time bzw. über den Menüpunkt Switch Off, was ja bei den bisherigen Akkuträgern auch möglich war.
  5. Auf der Seite zum Verdampfer hat es 3 für den ersten Moment denkbare komische „Einbuchtungen“. Wir dachten erst, das wäre für die Luftführung gedacht, sollte das Luftloch vom Verdampfer hinten liegen. Auf Nachfrage bei dicodes kam die Aufklärung: Das ist eine Vorrichtung für die Dampfer, die gerne eine Art „Kunststoffring“ um ihren Verdampfer haben möchten. Dieser Ring muss zur Befestigung „2 Haken“ und eine „Lasche“ aufweisen. Damit kann der Ring dann in die Einfräsung auf der Innenseite zwischen Stahlkopf und Aluminiumkörper einrasten. Zur Herstellung dieses Kunststoffrings braucht es einen 3D-Drucker und die entsprechende STEP-file, das von dicodes gratis zum Download auf ihrer Homepage demnächst angeboten wird.

Auf was sollte / muss man bei der dicodes Dani SBS achten?

  1. Die Einstellungen über die „dicodes-Menü-Führung“. Als erfahrene dicodes-Nutzer können wir sagen, dass die Menüführung genauso funktioniert wie bei den anderen dicodes Produkten. Etwas eigenwillig, aber dennoch funktional, braucht es einfach etwas Geduld und eine ruhige Hand (nicht zu schnell drücken, aber auch nicht zu lange warten!). Wir haben für uns die optimalen Einstellungen gefunden, die dann eigentlich so bleiben. Wollen wir dennoch mal was anderes probieren, so nehmen wir uns einfach das Handbuch mit der Bedienungsanleitung (PDF-Link auf der Homepage von dicodes) und schauen nach. In dieser PDF-Anleitung ist alles wunderbar erklärt!
  2. SBS (SideBySide) bedeutet ja, dass der Verdampfer ziemlich dicht am Akkuträger aufgeschraubt wird. Hier sollte man wirklich die Anweisung des Herstellers dicodes ernst nehmen und nicht versuchen eine Dampfer, der vielleicht im unteren Bereich 25 mm Durchmesser hat, dafür aber im oberen Bereich mehr als 25 mm Durchmesser, auf den Akkuträger zu „zwingen“. Das kann Beschädigungen am Body /Aluminiumgehäuse verursachen und für diesen Fall übernimmt dicodes keine Haftung!
  3. Einschalten des Akkuträgers geht prinzipiell mit einem 5-Klick (zackig hintereinander) Ausschalten: siehe oben unter „Gibt es etwas Besonderes oder Neues bei der dicodes Dani SBS?“ Punkt 4.
  4. Die Cones-Größen sind auf der mitgelieferten Schachtel notiert. Ansonsten hilft ein Messgerät.

Was ist uns sonst noch bei der dicodes Dani SBS aufgefallen?

  1. Je nach Verdampfer liegt das Luftloch des selbigen eher ungünstig, weil entweder der Finger oder ein Teil der Hand das Loch sozusagen „abdeckt“. Durch die Möglichkeit beide Tasten als „Feuertasten“ zu aktivieren, kann man aber damit zu Recht kommen.
  2. Es gibt Verdampfer, die zum Nachfüllen des Tanks, an der Top-Cap festgehalten werden müssen. Ist dieser Bereich verhältnismäßig kurz, ist ein Festhalten nur bedingt möglich.
  3. Der „Druckpunkt“ beider Tasten ist, wie immer, sehr genau. Da wackelt nichts, da hört man außer einem minimalen „Klick“ nichts. Die Reaktion vom Klick bis zum Dampfen ist optimal.
  4. Hochwertige Materialien (Edelstahl und eloxiertes Aluminium) und die richtige Form des Akkuträgers ergeben einen „Handschmeichler“ der besonderen Art.

Mit dicodes Side-By-Side… ein Kommentar von Elmaba

Ich gebe zu, seitdem ich die dicodes Mini täglich in Gebrauch habe, war der Gedanke eine weitere dicodes Mini zu kaufen immer präsent. Was hat mich davon abgehalten? Ganz einfach: 2 Umzüge innerhalb von 14 Monaten! Der erste Umzug war im Oktober 2017 in eine Miet-Übergangswohnung. Da war mir schon klar, dass ich nicht alle Umzugskisten auspacken werde. Dann der nächste Umzug im Dezember 2018 in mein neues endgültiges Domizil. Das hat so viel Arbeit und Zeit gekostet, dass ich erst jetzt sagen kann: meine Dampfen und ich sind angekommen. Die geplante Dampferecke ist so weit eingerichtet, dass es wirklich Freude macht nun auch die letzten Kartons zu leeren. Dabei ist mir klar geworden: eigentlich habe ich alles… ich brauche nichts mehr… oder doch?

Weil „nichts mehr brauchen“ ist schon arg schwer, wenn man dann erfährt, dass dicodes für 2020 einen Akkuträger Side-by-Side (SBS) plant… das war im April dieses Jahrs… mittlerweile ist Oktober und er ist da: der neue Akkuträger „dicodes Dani SBS“!

Nachdem die ersten Fotos in den sozialen Netzwerken gezeigt wurden und ein Shop diesen neuen Akkuträger – dicodes Dani SBS – gar schon mit Preis angekündigt hat, ging es los mit dem „Shitstorm“! Ich habe nicht alle Kommentare gelesen, aber genug davon, um mich zu fragen: Warum muss man immer gleich alles schreiben und abschicken? Einfach mal erst überlegen was man da schreiben will? Wäre zumindest mal eine Möglichkeit. Gewisse Dinge, wie „nur 18650er Akku“, wurden direkt kritisch notiert. Was aber in meinen Augen absolut unverständlich ist: die Meinungen zum Preis! Ich zitiere hier mal ein paar Meinungen: „Nicht schlecht aber preislich dann doch etwas heftig für ne halbe Dani“  oder auch „Schön ist sie und von sehr guter Qualität. Aber der Preis?! Vollkommen neben dem Schuh!“ oder auch „Ja aber mit 300 auch ziemlich überteuert für ne halbe Dani“.

Auf diese Meinungen (und es sind nur ein paar von vielen!) möchte ich antworten:

Ist es keine ½ Dani, sondern mind. eine ¾ Dani und das bei gleicher Leistung einer Dani Mini! So etwas lernt man, glaube ich, schon in der Grundschule!

Ja, der Preis ist halt nun mal ein „High-End-Preis“. Und ja, er ist im Verhältnis zur Dani Mini höher… ABER: Es sollte bekannt sein, dass der Hersteller dicodes viele ihrer Zulieferteile aus Deutschland bekommen. Bedeutet: dicodes unterstützen die heimische Wirtschaft und kann mit Recht sagen: Made in Germany! Betrachtet man sich den Mod SBS genauer, wird man feststellen, dass der „Bauraum“ für die Elektronik diesmal anders sein muss. Die bisherigen Flachbaugruppen als Elektronik, wie bei der Dani Mini und Dani Box 21700, konnten keinen Platz finden und deshalb hat dicodes eine neue komplexe Rundelektronik entwickelt. Somit ist die Dani SBS der bisher komplexeste Mod, den dicodes je entwickelt und gebaut hat. Diese Punkte sollten deshalb auch Beachtung finden.

Es ist ja mittlerweile bekannt, dass ich ein guter und treuer Fan von dicodes bin. Gut, die Dani 32,5 habe ich ausgelassen… die steht aber immer noch auf meiner Wunschliste! Dennoch muss ich sagen, dass ich es nie bereut habe gutes Geld für einen guten Akkuträger ausgegeben zu haben. Das gilt natürlich auch für gewisse Verdampfer. Diese „deutsche“ Qualität ist einmalig, der Kundenservice sowieso und nochmal: wenn ich das Geld nicht für ein High-End-Gerät habe, dann ist das kein „Negativ-Bild“ für einen Dampfer. Letztendlich kommt es doch darauf an, dass wir dampfen… mehr nicht!

Und deswegen macht es mich immer wieder traurig, wenn nach Veröffentlichung von neuen Geräten gleich so ein Shitstorm losgeht. Warum wird das gemacht und wem soll es helfen?

dicodes Dani SBS – ein Kommentar von vapore

Das Testgerät der dicodes SBS ist mein erster Side-by-Side-Akkuträger und ja, ich muss sagen, es wird definitiv ein Gerät bei mir einziehen.

Grundsätzlich hat dicodes mich schon mit der Dani mini mehr als überzeugt. Sie liegt gut in der Hand und ich finde wirklich, dass ich da behaupten kann, dass die dicodes Dani mini ein Handschmeichler ist.

Nun habe ich die SBS in der Hand und die steht der Dani mini in nichts nach, mit dem grossen Vorteil, dass der Verdampfer nicht mehr auf dem Akkuträger liegt, sondern daneben aufgeschraubt werden kann. Ich habe also eine dicodes Dani mini in der Hand, wo aber der Verdampfer das eine Viertel ausfüllt, wo kein Stahl mehr ist 😊.

Ja, das Menü – wie bei allen Geräten ist es ja grundsätzlich so, dass ich anfangs meine Werte eingebe und diese dann nur noch selten ein- bzw. umstellen muss, ausser natürlich der Leistung. Von daher sind die Einstellung zu Beginn kein Problem für mich – ausser der Geduld, die ich haben musste, um meine Werte einzustellen. Zum Glück hat die Dani SBS nun einen „2-Tasten-Mod“ – bedeutet: mit der einen Taste innerhalb des Menüs vorwärts und mit der anderen Taste dann rückwärts klicken – damit sind „Klick-Korrekturen“ schnell gemacht.

Vom Handling her ist es natürlich herrlich, dass ich entscheiden konnte, Feuerknopf oben oder unten oder gar beide Tasten dazu zu nutzen. Ich habe beide eingestellt, weil ich die SBS immer verschieden in der Hand halte. Bis jetzt hatte ich nie das Problem, an beide Tasten zu kommen.

Super finde ich auch, dass es verschiedene Cones im Durchmesser geben wird. Da wird jeder Verdampfer bis 25 mm Platz finden. Wunderschön finde ich die Riffelung in den Cones – ja, wir Altdampfer haben noch immer Verdampfer, die die Luft von unten ziehen. Es gibt leider immer weniger AT’s, die dies noch beachten und verkaufen. So konnte ich z.B. auch den SQuape V1 auf der SBS dampfen 😊.

Von den Verdampfern, die ich habe, machte jeder eine gute Figur auf der SBS, der FeV, wie auch der Taifun GTR. Mit dem GTR ist die ganze Kombi gar in meiner Hand verschwunden und ich habe eher kleine Hände. Ein schönes Gefühl.

Den SQuape A[rise] habe ich natürlich auch auf den SBS geschraubt – und das ist nicht nur ein Handschmeichler, nein, das ist auch ein Augenschmeichler – was für eine Kombi! Ich selber habe aber das kleine Problem, den A[rise] zu befüllen. Ich habe einfach nicht die Kraft in den Fingern, damit ich die Tanksektion vom A[rise] richtig greifen kann, um diese zu schliessen und dann den Verdampfer zu befüllen. Aber vielleicht sollte ich auch die O-Ringe vom Verdampfer noch besser einschmieren und wohl – auch hier – ein wenig mehr Geduld haben, bis sich die O-Ringe «eingefahren» haben. Der A[rise] ist kurz, daher muss auch die Tanksektion gegriffen werden, um den Verdampfer zu schliessen und dann zu befüllen.

Gar keine Probleme mit Verdampfern hatte ich, bei welchen die Kappe abgezogen wird, wie z.B. dem Corona, um diesen zu befüllen.

Was mich immer wieder fasziniert, ist das Ausgeklügelte der dicodes-Geräte. Da wird immer auf die kleinsten Dinge geachtet, toll. Dicodes hat daran gedacht und es auch fertiggebracht, Verdampfer, die die Luft von der Seite ziehen und das Luftloch genau am Body der SBS zu stehen kommen, dass trotzdem die Luft gezogen werden kann und das dann auch noch geräuscharm. Dass der Cone für die Verdampfer dann noch links herum aufgeschraubt wird, setzt dem allen das Krönchen auf. Der Cone bleibt da wo er ist, wenn man den Verdampfer abschraubt.

Ja, dicodes ist hier wieder ein grosser Wurf gelungen – danke dafür!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.