DIY – Aroma Tobacco Absolue

Jeder Dampfer kennt das Problem, die Suche nach dem ultimativem Allday-Liquid erweist sich mitunter als sehr langwieriges und zudem leider auch kostspieliges Unterfangen. Die Tatsache, dass ich bevorzugt Tabak-Liquids dampfe, machte meine  Suche auch nicht einfacher. Die Mutter von Forest hätte vermutlich gesagt: “Tabak-Liquids sind wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie was man kriegt.” “Echten Tabakgeschmack” versprechen die  Hersteller dieser Liquids und Aromen. Wie denn nun Tabak wirklich schmeckt, darüber scheinen sich die  Produzenten ein wenig uneinig zu sein. Es gibt viele  Geschmacksvariationen, die unterschiedlicher gar nicht sein können. Dass ein Tabak Aroma nicht nach Zigarettenrauch schmeckt, lernt der Dampfneuling sehr schnell. Überhaupt beschleicht mich manchmal das Gefühl, dass alles, was nicht in die Kategorien Frucht, Getränk, Gebäck oder Süßigkeit fällt, automatisch der Rubrik Tabak zugeordnet wird. Warum aber eigentlich zum labordesignten Aroma oder Liquid greifen, wenn das Original  verfügbar ist.

Das Original heißt Tobacco Absolue (oft auch fälschlich als Tobacco Absolute bezeichnet, sogar von Shops; = TA) und wird durch Extraktion aus den Blättern der Tabakpflanze gewonnen. Das TA enthält kein Nikotin und ist von einer melasseartigen Konsistenz. Es riecht sehr intensiv, ein wenig blumig aber nicht unangenehm.

Tobacco Absolue ist eine dichte Flüssigkeit mit einer dunkelbraunen Farbe und zunächst einmal in purer Form nicht dampfbar. Aus dem TA  muss zunächst ein Aroma hergestellt werden, welches dann dem Liquid zugegeben werden kann. Es finden sich im Netz einige Rezepte zur TA Aromaherstellung, ich persönlich halte mich an eine Vorgabe aus der Dampferzuflucht. Das zähflüssige TA muss zunächst erwärmt werden um es mit einer Spritze dosieren zu können. Bei den zurzeit herrschenden tropischen Temperaturen reicht es aus das Fläschchen kurz in die Sonne zu stellen, ansonsten ist vorsichtiges Erwärmen im Wasserbad, mit einem Föhn oder in der Mikrowelle möglich.

 

Aroma Tobacco Absolue: gerührt und nicht geschüttelt, 007 wirds wohl nicht mögen.

Das TA wird zuerst mit 10 ml Weingeist (Primasprit, Trinkalkohol) verrührt und danach mit 90 ml  Propylenglykol vermengt. Die Dosierung richtet sich nach dem Geschmack des Dampfers. Empfohlen wird zumeist ein Milliliter TA auf 10 ml Weingeist und 90 ml PG. Mir persönlich gefällt ein Mischungsverhältnis von 2/100 am besten. Es ist also durchaus sinnvoll, am Anfang verschieden dosierte TA-Aromen anzusetzen.

Das nun gut verrührte Aroma muss jetzt noch durch einen handelsüblichen Kaffeefilter gefiltert werden und kann dann dem Basisliquid zugesetzt werden. Ich dosiere das Aroma mit 5% bei einem 50/50 Liquid. Einen ganz kleinen Haken hat die Sache dann doch noch, das angesetzte Liquid verlangt eine lange Wartezeit bis sich das Aroma so richtig entfaltet hat. Man kann durchaus schon nach 8 Wochen mal probieren, so richtig rund ist es aus meiner Sicht erst nach sechs Monaten. Das Aroma TA kann natürlich, wie jedes andere Aroma auch, als Standalone oder Beimischung zu anderen Geschmacksrichtungen benutzt werden. Ich persönlich bevorzuge den puren Tabakgeschmack, dass TA Liquid ist mittlerweile zu meinem Allday geworden.

Das DIY Liquid ist natürlich kein vom der Lebenmittelüberwachung zertifiziertes Produkt. Der Hersteller des TA verweist auf die Verwendung in der Parfümerie, der Kosmetik, der Zigarettenindustrie und wirbt auch für die Verwendung in der E-Zigarette. TA ist ein reines Naturprodukt, ich kann für mich persönlich keine Gesundheitsgefahr erkennen, dass jedoch sollte jeder für sich selbst entscheiden.

Das von mir verwendete TA stammt aus Bulgarien, mit etwas Suche findet man allerdings auch andere Anbieter im Netz. Auch bereits fertiges Aroma im Verhältnis 1/100 findet sich immer wieder mal in einigen Dampfershops.

Das TA-Liquid ist erfreulicherweise kein Wicklungskiller, ich bewatte meine Verdampfer alle zwei Wochen, verkokelt ist da noch nichts. Und was den Geschmack angeht, da ist es so wie mit der Graupensuppe – man mag sie oder man mag sie eben nicht. Ich liebe den Geschmack von Tobacco Absolue.

10 g Tobacco Absolue kosten rund $ 25. Das erscheint zunächst recht teuer, allerdings lassen sich aus dem Konzentrat rund 500 ml  Aroma (2/100) herstellen. Mischt man dieses mit 5% zum Liquid erhält man in Summe  10 Liter fertiges TA- Liquid und das ist dann wieder sehr günstig.

Info

Dr. Konstantinos E. Farsalinos und seine Kollegen haben eine Studie zu Tabakliquids veröffentlicht, bei der auch Liquids mit Aromen aus Tabakextrakt untersucht wurden. Sicherlich ist die eigene Herstellung eine etwas andere Sache, aber was die möglichen Schadstoffe anbelangt, räumen die Ergebnisse weitere Bedenken aus.

Fazit der Studie ist, dass Tabakliquids aus natürlichen Tabakextrakten höhere Werte an Phenolen und Nitraten aber niedrigere Werte an Acetaldehyde, verglichen mit den konventionellen Tabakliquids, enthalten. Die niedrigeren Werte der Toxine aus tabakspezifischen Derivaten, die in den Tabakliquids aus natürl. Tabak vorhanden sind, verglichen mit Tabakprodukten, lassen darauf schließen, dass beim Extraktionsprozess zur Herstellung dieser Liquids doch keine signifikante Anzahl Toxine übertragen werden. Insgesamt kann gesagt werden, dass alle e-Liquids weitaus niedrigere Werte von tabakspezifischen Toxinen erhielten verglichen mit den Tabakprodukten.

Die gesamte Studie findet man hier: Nicotine Levels and Presence of Selected Tobacco-Derived Toxins in Tobacco Flavoured Electronic Cigarette Refill Liquids

 


Wiki Dampferzuflucht: Tabak Absolute Anleitung zum Anmischen


 

Reticulus de

 

Diskutiere bei Hubzilla

 

fuettern-erlaub-klein-500t

 

 

DIY – Aroma Tobacco Absolue
4.9 (97.5%) 8 votes

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.