DAMPFERboard: Verkauf storniert

Am Mittwoch, den 11. Dezember 2019, teilte der bisherige (und wohl auch zukünftige) Forenbetreiber und technische Admin des DAMPFERboards (DB) in einem Thread mit, dass der Verkauf an den Foren-Sammler Martin J. nun doch nicht stattfindet.

In dem Posting schildert er sehr rührselig, was seine Beweggründe waren, den Verkauf so sang- und klanglos und trocken, vor allem aber intransparent den Forumsmitgliedern, aber auch den Administratoren und Moderatoren gegenüber, durchzuziehen.

Zumindest scheint es jetzt so, dass er der Betreiber des Forums bleibt und sich erstmal nichts ändert, was viele Forenmitglieder selbstverständlich auch begrüßen. Der „olle Kahn“ schippert also wieder in ruhigeren Gewässern. Auch wenn einiges an Porzellan zerbrochen wurde, ist es eine gute Nachricht, denn das DB ist ein Forum mit großer Expertise, einer sehr verschworenen Community und auch für Außenstehende ein nicht unwichtiger Anlaufpunkt, um sich erste, sowie auch tiefergehende Informationen rund um das Dampfen zu verschaffen. Ich freue mich für alle Mitglieder dort, insbesondere weil man bei etlichen anderen aufgekauften Foren sehr gut beobachten konnte, wie diese nach und nach vor die Hunde gegangen sind.

Denis wird sicher einige Zeit benötigen, um verlorengegangenes Vertrauen zurückzugewinnen, vor allem, weil er im Zuge des anschwellenden Unmuts nach der Verkaufsmitteilung stellenweise etwas überreagiert hat. Das Löschen von Posts oder ganzen Threads, nur aufgrund nicht genehmer Aussagen, ist schon ein ganz schön starkes Stück für einen Forenbetreiber. Am besten kann er das nur mit Offenheit, Transparenz und Ehrlichkeit wieder einrenken.

Womit ich nun leider beim unangenehmen Punkt dieses Artikels angekommen bin.

Nach meinem Artikel zum Verkauf hatte Denis in einem Thread “Forumsübernahme…“ zum Ausdruck gebracht, dass die von mir gezeigten Screenshots zu den Drittanbieter-Cookies und Drittanbieter-Kontaktaufnahmen nicht echt seien.

Quelle: DAMPFERboard (Thread inzwischen gelöscht)

Ich habe dann erneut einen Webbkoll-Durchlauf gemacht und festgestellt, dass da wohl „aufgeräumt“ wurde und plötzlich nicht mehr Kontaktaufnahmen stattfanden, als ich es auch von früher her kannte. Da der Thread öffentlich sichtbar war, musste ich reagieren und wollte das in Form eines offenen Briefes tun.

Allerdings hatte er inzwischen den Thread schon komplett, inklusive aller Postings zahlreicher Forenmitglieder, gelöscht, sodass der Vorwurf aus der Öffentlichkeit war. Also entschloss ich mich, die Mail doch nicht zu veröffentlichen und ihm nun per Mail zukommen zu lassen und ihn zusätzlich aufgefordert solche Behauptungen in Zukunft zu unterlassen.

Umso überraschter war ich heute dann beim Lesen des Threads über die Stornierung des Verkaufs, in dem er recht deutlich schreibt, wir würden Lügen verbreiten, um einen „Sensationsartikel“ zu bekommen. Abgesehen davon, dass allein schon der Verkauf an einen Forensammler und Nichtdampfer mit reinen Gewinnerzielungsabsichten „Sensation“ genug für die Szene gewesen wäre, habe ich es nicht nötig, solche Behauptungen zu erfinden und mit „Fälschungen“ zu belegen.

Quelle: DAMPFERboard

Ich habe diesen Teil des Artikels ohnehin nur deshalb geschrieben, weil ich schier entsetzt darüber war, was im Hintergrund an Übertragungen an einschlägige Tracking-Seiten läuft. Den Besuch einer solchen Seite kann man nicht empfehlen, ohne auf Sicherheitsmaßnahmen hinzuweisen.

Eigentlich müsste Denis mich noch so gut kennen, um zu wissen, dass ich in solchen Fällen Ergebnisse und Inhalte meiner Recherchen immer archiviere. Und das nicht nur auf meiner heimischen Festplatte, sondern an verschiedenen Stellen, wo mir keine nachträgliche Manipulation unterstellt werden könnte. Und er müsste wissen, dass ich solche Anschuldigungen nicht auf mir sitzen lasse und auch dem gesamten Redaktionsteam der Nebelkrähe gegenüber loyal bin, auf welches sowas selbstverständlich zurückfällt.

Fakt ist, dass die Tracking-Webseiten zum Zeitpunkt des Testdurchlaufs vorhanden waren, auch noch am nächsten Morgen, dann aber, nachdem der Artikel hier erschienen war, plötzlich verschwunden sind.

So sah es am 08.12.2019 aus: Webbkoll-Ergebnis

Und so sieht es z.B. heute aus: Webbkoll-Ergebnis

(Beides verweist auf eines meiner Recherchearchive.)

Mag sein, dass er sich mit der Behauptung, ich hätte nicht korrekt recherchiert und die Unwahrheit geschrieben, in seinem Forum „reinwaschen“ wollte. Leider hat er da die falsche Lösung gefunden. Vielleicht hätte er einfach behaupten sollen, dass Webbkoll zu dem Zeitpunkt nicht richtig funktioniert hat (was nach meiner Kenntnis bisher noch nie vorgekommen ist). Damit wäre er fein raus gewesen, und ich hätte zumindest einräumen müssen, dass diese extrem unwahrscheinliche Erklärung nicht komplett auszuschließen sei. Wobei… diese Erklärung hätte ich weder aufgegriffen, noch diskutiert. Hätte eh keinen interessiert.

Sein Angebot, das mit irgendwelchen Backups zu belegen, kann er sich auch in die Haare schmieren, denn der Abzug einer Installation sagt nichts über die konkreten Verbindungsaufnahmen während des Echtbetriebs aus. Klingt aber erstmal gut und ich bin geneigt, ihn aufzufordern den “Beweis“ anzutreten. Bitte mit einem Backup vom 08.12.2019 zwischen 16 und 17 Uhr. Ich fürchte nur, da wird nichts kommen, denn die Einsicht zu ermöglichen oder „Beweise“ vorzulegen, und es dann letztlich doch zu „vergessen“, hat bei ihm Tradition und ist auch beim DAMPFERmagazin (DM) so vorgekommen, bevor er es verkauft hat. Und das reumütige Einräumen mangelhafter Transparenz und Kommunikation, gepaart mit dem Versprechen, sich künftig zu bessern, klingt für mich auch wie eine DM-Schallplatte mit Sprung. Das kenn‘ ich irgendwie auch noch.

Die Beurteilung der gesamten Angelegenheit überlasse ich jedem selbst…

Ach ja… da er jetzt noch so fein nachgetreten hat, ist der zunächst doch nicht „offene Brief“ nun doch offen geworden und kann hier gelesen werden: Offener Brief an Denis Heink

Webbkoll

Webbkoll ist ein Online-Tool zur Überprüfung von Webseiten in Hinblick auf den Datenschutz. Es wurde von Dataskydd als Open-Source-Software entwickelt und wird weltweit von vielen Datenschutzexperten genutzt, um die Sicherheit von Webseiten zu überprüfen.

Vereinfacht erklärt, tut Webbkoll folgendes: Wenn man die Webseite https://webbkoll.dataskydd.net/de ansurft, kann man in einem Eingabefeld die Domain der zu überprüfenden Webseite eingeben. Webbkoll ruft dann intern die Webseite so auf, wie es ein Webbrowser ohne besondere Einstellungen, ohne Plugins und ohne aktivierte „do-not-track“-Option tut. Und dann werden verschiedene Parameter, die beim Aufruf anfallen, gespeichert. Es wird überprüft, ob die Seite verschlüsselt übertragen wird und noch einiges mehr in dem Zusammenhang und es werden die gesetzen Cookies (eigene und die von fremden eingebundenen Seiten) registriert und protokolliert. Ebenso, zu wie vielen Drittanbietern Kontakt aufgenommen wird und wie viele Kontaktaufnahmen es insgesamt sind.

Die Ergebnisse werden dann aufbereitet und auch recht gut erklärt angezeigt, so dass man beurteilen kann wie es bei der Webseite um den Datenschutz bestellt ist.

Hinweis: Denis erklärt ja wiederholt, die IP seine Besucher würden gekürzt. Das habe er so eingerichtet.

Prima Sache, aber das wirkt sich nur auf die IP aus, die auf SEINEM Server auflaufen. Auf die Verarbeitung durch die Drittanbieter hat er keinen Einfluss. Es ist ja auch nicht so, dass die „über seinen Server“ zugreifen würden. Nein, die greifen direkt vom Rechner dessen, der die Webseite besucht hat, auf eben diesen Rechner zu, übertragen die IP und ggf. andere Daten und hinterlassen meist noch ein „Häufchen“ (auch Cookie genannt).


Wenn Webbkoll ein Ergebnis ausspuckt, dann kann man sich darauf verlassen, dass die Kontaktaufnahmen so auch passieren, sofern man keine Schutzmaßnahmen ergreift und dass man fein getrackt wird, wenn man die Webseite ansurft.

Wer weitergehende Infos dazu haben möchte, dem lege ich das Kuketz-Blog ans Herz. Da gibt es einen guten Artikel dazu: Webbkoll: Wie datenschutzfreundlich ist deine Webseite?

  9 comments for “DAMPFERboard: Verkauf storniert

  1. 12. Dezember 2019 at 14:42

    Huhu,

    jetzt lies mal richtig was ich geschrieben habe. Ich habe nicht geschrieben deine Screenshot sind nicht echt. Ich habe geschrieben, dass diese nichts mit dem Verkauf zu tun hatten und durch die Adsense Werbung entstehen (DIE SCHON IMMER DA WAR!). Diesen Satz unterstreichst du natürlich nicht rot. Sondern machst es so, wie es Sensationsmedien eben so machen. Texte markieren dass sie aus dem Zusammenhang gerissen werden und hoffen, die dummen Leser bekommen das nicht mit!
    Diese Informationen wurden von dir als Panikmache verwendet existieren aber bereits seit dem es Werbung im Forum gibt. Und werden auch in Zukunft existieren.

    Zitat von dir: „Ok, Werbung kann man verknusen und auch erfolgreich blocken. Aber was sich in puncto Sicherheit bei der Seite durch die Übernahme verschlechtert hat, ist in meinen Augen dramatisch.“

    Na, du behauptest dass es sich seit dem Verkauf verschlechtert hat. Und nun nochmal zum mitschreiben für dich. DAS WAR SCHON IMMER DA. DIE WERBEBANNER WAREN SCHON IMMER DA. DA KAM NICHTS DAZU UND NICHT WURDE ENTFERNT!

    Und wieder spielst du dein Spiel mit der Sensationslust der Leser. Traurig aber war.

    Mensch Kerl, denk nach und schau genau hin und sei wenigst so ehrlich!

    Sorry, wollte hier nicht weiter stören, aber so ein dummes Zeug, da darf man einfach nicht wegsehen.

    Grüße,
    Denis

    • 12. Dezember 2019 at 16:06

      DU solltest erst dann das Wort „Ehrlichkeit“ in den Mund nehmen, wenn Du diese auch selbst praktizierst.

      Ich habe nichts aus dem Zusammenhang gerissen, sondern die betr. Posts VOLLSTÄNDIG und UNGEKÜRZT gezeigt. Die Hervorhebungen zeigen nur die Stellen, wo Du über mich und die Krähe die Unwahrheit schreibst. Glaube mir, unsere Leser schaffen es, auch mehr, als rot unterstrichene Sätze zu lesen.

      Und welcher Eindruck sollte sich denn bitte mir (und auch anderen Forenmitgliedern, denen das auch aufgefallen ist) ergeben, als gäbe es einen Zusammenhang mit dem Verkauf. Ich besuche das Forum regelmäßig, umn mitzubekommen, was in der Szene so abgeht. Das gehört zu meiner anlasslosen Recherchearbeit. Ab und an nutze ich auch meine „Browser-Schlampe“ ohne Schutzmaßnahmen, aber in der Sandbox und mit VPN. Vorher schaue ich aber immer mit Webbkoll, was denn auf der jeweiligen Seite so los ist. Und weil ich im gelöschten Thread gelesen habe, dass da jetzt plötzlich viel mehr Werbung auch mittendrin ist, habe ich Webbkoll wieder mal angeworfen, was zu den erwähnten Ergebnissen führte. Davon war ich mehr als überrascht, weil ich vorher, wenn ich mal den Test gemacht hatte, niemals so massive Dritteinbindungen gesehen habe. Es waren da immer nur die Kontaktaufnahmen zu Gockel-Analytics drin und zu den ganzen Gockel-Adservices. Und plötzlich tauchen da Microsoft-Advertising auf, Quantcast, Casale-Media, hal9000.redintelligence, App Nexus, PubMatic, Rubicon Project, OpenX (Fingerprinting Seite), Casale Media, Awin, Ojrq.net, Zenaps – Global Affiliate Marketing Network… auf, die FRÜHER nie zu finden waren. Da lag der Verdacht nahe, dass es vielleilcht die ersten Maßnahmen des Neubesitzers waren.
      Und beim Aufruf der Boards mit meiner „Schlampe“ war nicht zu übersehen, dass die Werbeeinblendungen im Vergleich zu früher massiv zugenommen haben.

      Und wie von Zauberhand waren die ganzen Tracking-Verbindungen nach meinem ersten Artikel wieder verschwunden und es zeigte sich bei Webbkoll das gewohnte Bild (Gockel halt, sonst fast nix).

      Schon seltsam, oder? Und komm jetzt nicht nochmal mit dem Märchen, das schlechte Ergebnis sei durch die Google-Einbindungen verursacht. Das mögen unsere Großmütter und ein paar Unbedarfte glauben, aber DIE kritisierten Drittanbieter waren DIREKT eingebunden. Wenn es so war, dass nur Du Zugriff auf das Board hattest, dann frage ich mich, woher das kam und wie das wieder verschwunden ist. Sowas passiert ja nicht von selbst. Wer Dir wirklich böses wollte, würde vielleicht unterstellen, Du hättest das doch eingebaut, um beim Kaufunteressenten zu punkten und vielleicht noch mehr rauszuschlagen. ICH würde Dir das niemals unterstellen und auch niemals öffentlich behaupten. Das wäre ja justiziabel und unethisch. Sowas mach ich nicht!

      Der Scheiß, wir wären „klickgeil“ und würden Sensationsjournalismus machen und dafür die Wahrheit verbiegen, wird auch dadurch nicht wahrer, dass Du es wiederholt behauptest.

      Wir BRAUCHEN KEINE Klickzahlen, weil wir absolut nichts an der Krähe verdienen. Wir sind komplett werbefrei und setzen auch keine Tracking-Cookies (nicht mal normale Cookies). Kann jeder bei Webbkoll sehen… jederzeit… Die Krähe wirft nichts ab, weil sie nichts abwerfen soll. Es ist quasi unser Hobby… es ist aber nicht unser Beruf oder Nebenjob. Der Server kostet mich monatlich ein wenig… ich hab ein paar Plugins und ein Theme gekauft… aber das ist halt MEINE Investition in MEIN Hobby… Briefmarkensammler kaufen sich ab und an auch mal ein neues Leeralbum, einen Katalog eine Pinzette oder eine Lupe.

      Vermutlich kannst Du das nicht verstehen, weil Du anders tickst… aber schließe nicht von Dir auf andere.

      Die Story über den Verkauf war in Hinblick auf die Person und die Aktivitäten des Käufers schon sensationell genug. Da muss ich nicht noch irgendwas „aufblasen“, was nur Randerscheinung ist.

      Und ich würde und WERDE jederzeit wieder vor der Seite warnen, wenn erneut Direktverbindungen zum Who-Is-Who der in zahlreichen Blocklisten vertretenen Tracker-, Advertising- oder Malvertising-Seiten derart massiv auftreten. Wenn der Baum kippt, dann rufe ich: „Baum fällt!“ Das ist dann keine Sensation, sondern einfach nur traurig, dass ich darauf aufmerksam machen muss.

  2. 12. Dezember 2019 at 23:08

    Wie erbärmlich das ganze ganze Gezicke hier. Hauptsache es gibt was zu lesen und zu lästern, egal wer sonst deswegen zu Schaden kommt. Nich genug das wir schon als Dampfer immer als schräge Vögel angesehen werden, nein es wird sich untereinander auch gefetzt das ich mich fremdschämen muß. Und so sollen wir ernst genommen werden?

    Kindergarten pur.

    Vielen Dank auch!

    • Saar Dampf
      18. Dezember 2019 at 11:45

      Tyra

      Sorry aber es interessiert mich einen Feuchten,ob andere mich als schrägen Vogel sehen oder nicht!
      Ich dampfe weil es Spaß macht und ich dank dem dampfen von den Kippen weg bin.Ich tümmel mich auch nicht in
      irgendwelchen Dampferforen rum.Selbst da wird kluggeschissen und teilweise saudumme Sprüche und Kommentare
      gegenüber anderen Dampfer abgelassen.Fast jeder weis fast alles besser und muß es unbedingt raushängen lassen!

      Und das ganze Geschwätz von wegen,wir Dampfer müßen zusammen halten,geht mir sowieso auf den Keks.
      Raucher halten auch nicht zusammen! Müssen sie auch nicht.
      Der einzigste Grund warum Dampfer zusammen halten sollten ist,wenn es darum geht das dampfen eventuell mal
      verboten werden soll.

      Ansonsten geht mir jeder andere Dampfer am Allerwertesten vorbei.Der Cowboy aus der Marlboro Werbung kannte ich nicht und war auch nicht mein bester Freund.

      Ende der Durchsage und schöne Weihnachten.

  3. Manu
    15. Dezember 2019 at 17:04

    „Den Besuch einer solchen Seite kann man nicht empfehlen, ohne auf Sicherheitsmaßnahmen hinzuweisen.“

    Und das von euch!? Eure Webseite hat (obwohl wir uns schon 2020 nähern) immer noch kein SSL-Zertifikat (HTTPS)….das ist schon grob fahrlässig. Da steht ihr (sofern eure Behauptungen gegenüber dem Dampferboard stimmen) keinen einzigen Deut in Punkte Sicherheit besser da.

    Und eure „Analys“ vom Dampferboard hat keiner durchgeführt, der entsprechende IT-Expertise besitzt um die Ergebnisse fachlich korrekt bewerten zu können.

    Solange ihr selbst bei eurer Webseite nichteinmal die minimalsten und gängigen Sicherheitsstandards einhaltet (wo wir wieder beim fehlenden SSL-Zertifikat wären)…würde ich gaaaaanz kleine Brötchen backen.

    • 15. Dezember 2019 at 17:52

      Da, da spricht das geballte Computer-Bild „Fachwissen“… und es ist die Auswirkung des „Bullshits“ der Browserhersteller, alle Seiten ohne SSL „unsicher“, und alle mit SSL „sicher“ zu nennen.
      Schön reingefallen, aber damit stehst Du nicht alleine da.

      Die Nebelkrähe ist keine Banking-Webseite und es werden auch keine digitalen Krankenakten übertragen. Übertragen werden lediglich unsensible Daten… sogar bei Kommentaren und Kontakt. Deshalb ist es Wurscht, ob verschlüsselt oder unverschlüsselt.

      Abgesehen davon wird sie ein Zertifikat bekommen… irgendwann im Januar… weil alle diesen Blödsinn glauben, den Du hier rausgehauen hast. Dazu muss sie auch zu meinem neuen Hoster umgezogen sein, wo ich kostenlose Zertifikate habe. Bin froh, wenn sie als letztes auch von Strato weg ist, die sich ein verkacktes Zertifikat vergolden lassen wollen und bei denen der Service seit Verkauf an 1&1 kontinuierlich beschissener geworden ist.

      Und eure „Analys“ vom Dampferboard hat keiner durchgeführt, der entsprechende IT-Expertise besitzt um die Ergebnisse fachlich korrekt bewerten zu können.

      So, das weißt Du also? Du weißt dass mir die technische Expertise fehlt? Sag mal, kennen wir uns persönlich und ist Dir mein Lebenslauf bekannt?
      Ich WEIẞ, dass ich das korrekt bewerten kann. Dir allerdings steht nicht zu, mir diese Fähigkeit abzusprechen, weil Du gar nicht weißt, ob ich die entsprechenden Kenntnisse habe.

      Und jetzt darfst auch DU Dich TROLLEN!

  4. Ian
    19. Dezember 2019 at 17:08

    Unglaublich wie hier von Herrn Heink versucht wird die Wahrheit zu biegen und zu vertuschen.

    Jeder, der halbwegs Ahnung von der Materie hat, weiss, dass der Artikel der Nebelkrähe nicht die Unwahrheit sagt. Wer keine oder zuwenig Ahnung hat könnte sich mit Hilfe einer Suchmaschine binnen weniger Minuten schlau machen. Aber es ist einfacher unqualifizierte oder wie im Falle von Herrn Heink an den Haaren herbeigezogene, für einen Tech-Admin schon lächerliche „Begründungen“ zu liefern.

    Herr Heink schreibt immer nur von der eingeblendeten Werbung. Um die geht es aber gar nicht. Sondern um die eingebundenen Tracker übelster Sorte. Die Behauptung diese Tracker würden von Google automatisch eingebunden und er hätte da keinen Einfluss drauf ist falsch.

    Wenn das alles so gewesen wäre wie von Herrn Heink gerne hingestellt, warum wurden dann die entsprechenden Beiträge und Screenshots, ja sogar ein ganzer Thread im Forum gelöscht anstatt den Gegenbeweis anzutreten?

  5. Ian
    1. Januar 2020 at 13:24

    Und es geht schon wieder los…
    https://webbkoll.dataskydd.net/de/results?url=http%3A%2F%2Fwww.dampfer-board.de#requests

    Hat etwa jemand dran gezweifelt zwecks Dampferehre und so?

    • 1. Januar 2020 at 14:10

      Jau, jede menge Tracker, die jetzt NICHT vom Gockel sind.
      Und weil sich die Ergebnisse von Webbkoll ändern, wenn da wieder was rausgenommen wurde, ist hier der Abzug vom 01.01.2020, 13:19

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.