Was kann der Dampfer mit viel „Corona-Freizeit“ anfangen?

Schon lange hatte ich vor, meine Dampferecke mal auszumisten und alles wieder, ich sag mal, staubfrei zu machen.
Aber wie es so ist, Arbeit, andere Hobbies, Tiere und dann natürlich die Pflege seines Freundeskreises lassen es zeitlich nicht zu, mehr als den Verdampfer zu wickeln, wenn es nötig ist.

Natürlich wasche ich den Verdampfer auch mal sauber. Nun hat mich der Lockdown wegen Covid-19 beruflich auch erwischt und plötzlich hatte ich Zeit. Was macht man dann mit dieser? Als Dampfer eben z.B. den Frühlingsputz seiner Dampferecke.

Grundsätzlich hatte ich dafür zwei Tage einberechnet. Wegen der Menge an Verdampfern, die gründlich gewaschen und neu gewickelt werden müssen, war das auch notwendig. Ich habe so meine Art, die bei manchem Dampfer nur ein Kopfschütteln entlockt.

Bei mir sind fast alle Verdampfer, die ich habe, in Betrieb. Ich liebe es, jeden Verdampfer anders gewickelt zu haben und die Vielfalt der Liquids je nach Wicklung zu geniessen.

Einiges habe ich in letzter Zeit einfach in die Dampferecke gelegt, einen Verdampfer, der nicht mehr geschmeckt hat, dann eben stehen gelassen.

Also dann, ran an die Arbeit!

Zuerst musste mal die Dampferecke frei geräumt werden – also alles weg und auf den Esstisch damit…

1. Schritt – Ausräumen – Das war einfach!

Oh ja, ich habe selber gestaunt, wie viel Zeugs das ist. Ja, der HWV hat mich in der Vergangenheit immer mal wieder erwischt.
Dampferecke war nun frei, konnte gründlich entstaubt und gereinigt werden.

Nun natürlich die Frage, wie organisiere ich nun alles wieder so, dass es mir leicht von der Hand geht, alles mit einem Griff zu finden, und vor allem, wie organisiere ich die Verdampfer mit den jeweiligen Liquids?

2. Schritt – Einräumen – Das brauchte ein wenig Zeit!

Aber genau so sollte es dann aussehen. Akkuträger und Verdampfer rechts und links von der „Liquid-Zapfstellen-Mitte“.
Also die Richtung war klar – nun ging es ans Putzen der Verdampfer, wickeln, neu befüllen und dann eben die Struktur – Verdampfer – Akkuträger – Liquid.

Gut, Wickelkoffer natürlich griffbereit und da der Esstisch nun wieder frei war, konnte ich dort meinen Wickelplatz einnehmen.


Wo war denn nun mein Ultraschallbad? Ja das kann doch nun nicht wahr sein! Da hat man mal die Küche auch dem Frühlingsputz unterzogen, einiges neu eingeräumt und schon finde ich das Teil nicht mehr. Wenn mir das dann nur mal nicht bei den Verdampfern passiert…

Dann musste die Reinigung eben von Hand unter Wasser vorgenommen werden. Natürlich verlängerte es mir dadurch die einberechnete Zeit der Aktion „alle Verdampfer putzen und wickeln“.

Wie es dann so ist, der Dampfer putzt und wickelt und plötzlich klappt keine Wicklung mehr! Ja das kann doch nun nicht wahr sein! Entweder es sifft, es kokelt oder die Wicklung schmeckt einfach sehr bescheiden.
Dann ist es besser, man macht eine Pause.

So ist nun fast eine Woche rum und endlich sind alle meine Verdampfer gewaschen und neu gewickelt.

Es ist ein Erlebnis, die neu gewickelten Verdampfer anzudampfen. Tatsächlich habe ich das Gefühl, dass die frischer schmecken, mehr dampfen und die Nuancen der Liquids wieder mehr hervorkommen.

Jetzt gefällt es mir wieder!

Aber hey?! – wie kann ein Dampfer so verrückt sein, fast sein ganzes Equipment am Laufen zu haben?

Ich weiss es nicht – ok – ich bin eben auch sonst ein wenig verrückt! Denn mein Ultraschallbad ist es nämlich auch… es war „ver/rückt“ hinter den Servietten im Schrank!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.