Das schmeckt der Krähe
Über die Geschmacksfindung beim Selbstmischen

Schon beim Dampfen von Fertigliquids stellt das Finden des persönlichen Lieblingsgeschmacks eine recht große Hürde dar. Viele Umsteiger denken zunächst daran, „Irgendwas mit Tabak“ auszuprobieren… in der Hoffnung, es würde so ähnlich schmecken wie ihre Kippen.

Das geht überwiegend in die Hose. Zumindest was die Geschmacksähnlichkeit betrifft. Der Tabakraucher inhaliert Rauch… verbrannte Zellstoffprodukte. Der Dampfer, der ein Tabakliquid dampft, inhaliert eine Nachbildung oder den Extrakt von Tabakblättern. Eine rauchige Note kann man über entsprechende Aromabestandteile zwar auch noch reinbringen, aber der Unterschied bleibt deutlich bestehen.

Ist diese Erkenntnis beim Umsteiger gereift (es gibt trotzdem etliche die den eher „heuigen“ Geschmack von Tabakaromen durchaus schätzen… die haben dann schon einmal gleich eine Richtung gefunden), geht das Probieren los. Wer schlau ist, macht sich Gedanken, was er denn unabhängig vom Dampfen gerne schmeckt. Generell ist der steile Weg zum Ziel aber derjenige über das Probiergebirge. Selbst wenn man schon herausgefunden hat, dass es (nur Beispiel) Erdbeere oder „Irgendwas mit Erdbeere“ ist, so schmecken ähnlich oder gleich bezeichnete Liquids unterschiedlicher Hersteller teilweise grundverschieden.

Und wenn man nun ans Selbstmischen gehen möchte, dann hat man eine Ahnung von der grundsätzlichen Richtung… aber es gibt auch unglaublich viele gleiche Aromen unterschiedlicher Hersteller… und man steht wieder da, wo man schon einmal bei den Liquids stand. Außerdem muss man sich auch noch an die perfekte Rezeptur herantasten. Selten kommt nur ein Basis-Aroma zum Einsatz. Es kommen Nuancen anderer Aromen ins Spiel, welche das Liquid letztlich abrunden.

Nun kann man aus all diesen Gründen keine wirkliche „Anleitung“ zum Selbstkreieren des eigenen Lieblings-Liquids schreiben.

Aber es ist nicht verkehrt, wenn man vom Weg anderer hört. Das puffert die eigene Frustration vielleicht ab, wenn man schon lange experimentiert… und es kann Tipps, Anregungen, Hinweise geben, wie man sich an sein Allday herantastet.

Aus diesem Grund startet heute unsere kleine Serie „Was der Krähe schmeckt“, wo die Redakteure von ihrer eigenen Suche oder vom Weg zu ihrem aktuellen Lieblings-Liquid berichten.

Den Anfang macht Elmaba mit „Meine aktuellen Lieblings-Aromen“…

Miniserie „Das schmeckt der Krähe“:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.