Mikas Dampftagebuch (Teil 20)

04.09.2020 Liebes Tagebuch!

Der Sommerurlaub ist vorbei und nun bin ich auch wieder bereit zu schreiben. Bin ich sonst in meinen Ferien immer gerne irgendwohin gefahren, so ist das in diesem Jahr einfach mal ausgefallen. Ja, ich bin einfach mal zu Hause geblieben. Und ganz ehrlich? Es war wunderbar! Gut, die lauwarmen Nächte waren jetzt nicht so toll, aber wenn man dann Urlaub hat wie ich, kann man das ja gut überstehen. Zum Glück gibt es Ventilatoren…

Konnte so einige Dinge in meiner Wohnung erledigten, ob es nun endlich das Sortieren der Papiere war – der Stapel wurde aber auch immer höher – oder einfach nur mal Schränke ausräumen, säubern und wieder einräumen. Ich war auf jeden Fall sehr zufrieden mit meinen „Urlaubstätigkeiten“ in der Wohnung.

Dann hatte ich ja auch genug Zeit mich mit meinen Dampfen zu beschäftigen und konnte nun auch mein erstes selbstgemischtes Liquid probieren. Also ganz ehrlich: es schmeckte schon beim „Lecktest“ gut. Dann gleich mal den Flash-e-Vapor geöffnet und gereinigt – neu gewickelt und mit meiner „Selbstmischung“ Vanille-Custard gefüllt. Ein Geschmack von cremiger Vanille, die sich erst langsam entwickelt ist das Ergebnis. Genau mein Ding! Ich bin begeistert. Das macht mich jetzt neugierig auf weitere Mischaktionen, die ich mir nun vorgenommen habe.

So eine Selbstmischaktion ist ja nicht nur spannend ob dem Ergebnis, das einen erwartet. Nein, da merke ich dann auch, dass man beim Selbermischen auch schon den einen oder anderen Euro sparen kann. Das wird die Liquidhersteller zwar jetzt nicht unbedingt freuen, aber wenn ich sehe, was es alles an Liquids auf dem Markt gibt, dann denke ich mal, dass hier auch versucht wird dem Dampfer das Geld aus der Tasche zu ziehen. Gut, man sollte nicht alle Liquidhersteller in einen Topf werfen, aber ich werde das Gefühl nicht los, dass man damit ganz leicht sein Geld verdienen kann. Ich werde mich auf jeden Fall an meine „Mischkalkulation“ halten: kaufe fertiges Liquid und mische selber. Dann sind alle glücklich!

Glücklich sein… eine Eigenschaft, die gerade in diesem Jahr für mich eine besondere Bedeutung hat. Nach dem Lockdown im Frühjahr bin ich glücklich, dass ich nun wieder die Menschen treffen darf, die mir wichtig sind. Ich brauche keine Massenveranstaltungen, das brauchte ich noch nie. Den Urlaub unbedingt im Ausland verbringen, weil man sich sonst nicht erholen kann? Auch das brauche ich nicht. Was mir wichtig ist, sind Gespräche und das bitte persönlich. Ich brauche keine Demonstrationen, um zu zeigen, dass ich mit irgendwas nicht einverstanden bin. Es gibt halt Regeln und an die muss man sich halten, auch wenn sie, wie aktuell, nicht immer verständlich sind.  

Auch wenn ich kein Freund von Massenveranstaltungen bin, eins würde mich im nächsten Jahr nun wirklich interessieren. Habe schon viel davon gelesen… die Hall of Vape in Stuttgart. In diesem Jahr wollten sie ihr 5-jähriges Bestehen feiern, wurde wegen Corona erst verschoben und dann endgültig abgesagt. Für die Veranstalter und die Aussteller sicherlich ein herber Schlag. Nun habe ich gelesen, dass es für 2021 einen neuen Termin gibt. Hoffen wir mal, dass alles gut wird und die Dampfermesse stattfinden kann. Also ich überlege schon, ob ich dann nach Stuttgart fahren werde… könnte interessant werden…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.