Artikel des Online-Magazins Nebelkrähe sind Spam
Neue Betreiberin des Dampfer-Boards „zensiert“ Dampf-Medien

Nun haben wir es schriftlich. Unsere Artikel sind Spam. Festgestellt und festgelegt hat das Frau Luisa K., neue Besitzerin des Fachforums zum E-Dampfen „Dampfer-Board“ und kommerzielle Forensammlerin.

Seit es die Nebelkrähe gibt, teilen wir — mit dem stillschweigenden Einverständnis — unsere Artikel in den Fachforen, in welchen einer oder mehrere Redakteure angemeldet sind. Solche Foren leben von Informationen und News, welche das Dampfen betreffen, und deshalb sind solche Links zu Artikeln gerne gesehen. Teilweise werden Hinweise auf unsere Artikel auch in Foren gepostet, in denen kein Redaktionsmitglied unterwegs ist. Das machen dann Forenmitglieder, die der Meinung sind, dass Dampfer-News in ein Fachforum zum E-Dampfen gehören. So läuft das auch mit den anderen Online-Magazinen, wie DAMPFERmagazin, eGarage und vapers.guru. Ist normal und unabhängig davon, ob der Inhalt nun allen anderen Forenmitgliedern oder -verantwortlichen gefällt.

Bis zum heutigen Tage ist es, meines Wissens, noch nie vorgekommen, dass solche Hinweise auf ein etabliertes Dampfermedium „zensiert“ wurden.

Ja… bis heute. Frau K. war der Meinung, der neueste Artikel der Nebelkrähe sei Spam. Und deshalb hat sie die Beiträge „*entfernt“… also den Link zum Artikel. Als Anmerkung hinterließ sie den Bearbeitungshinweis „Einmal editiert, zuletzt von asiul (Vor … Stunden) aus folgendem Grund: Spam unerwünscht, User informiert.

Huuups, hier hatte sie in der Hektik zunächst den Moderationshinweis vergessen… man hätte vermuten können, der Benutzer selbst hätte sich zensiert… hat sie dann noch nachgetragen…

Und ich habe Beiträge gesagt, weil es derer zwei waren und bei beiden auf die gleiche Art und Weise reagiert wurde. Die Forenmitglieder, die aus guter Absicht Hinweise auf einen Artikel der E-Dampf Presse verwiesen hatten, wurden auch gleich „informiert”… soll heißen „verwarnt“.

Die gewinnorientierte Forensammlerin K.bringt es tatsächlich fertig, in ein Fettnäpfchen nach dem anderen zu latschen. Zuerst meldet sie sich im Forum als neue Besitzerin und Administratorin, ohne der Forengemeinschaft dabei gleich einmal ausreichend Informationen über die Zukunft zu präsentieren. Dann geht sie auf die natürlich aufkommenden Fragen der Foren-Mitglieder und sogar des Administrations- und Moderationsteams nicht ein und meint irgendwann mal mit ein paar nichtssagenden Phrasen die Gemüter beruhigen zu können. Nachdem dann das Team des Forums dieses geschlossen verlassen habt, ist sie nun am Rotieren und löscht, was ihrer Meinung nach ihrem Geschäftsinteresse schaden könnte. Ein im Dampfer-Board bislang nie dagewesener Vorgang. Benutzer, die solchermaßen „negativ“ auffallen, werden erstmal hektisch gesperrt. Und nun werden Verweise auf Beiträge der Dampfer-Medien, die ihr nicht passen, gelöscht. Das kommt in der Szene NICHT gut an, Frau K!

[offener Brief an Frau K.]
Frau K.,

das Löschen von Beiträgen, das Sperren von unliebsamen Forenmitgliedern und die Zensur der E-Dampf Presse… das kommt nicht gut an!

Ihr größter Fehler war es, das Dampfer-Board zu kaufen, ohne sich vorher auch nur im Ansatz über das E-Dampfen und die Szene informiert zu haben. Sie dachten, das sei ein sehr gut laufendes Forum mit hervorragendem Suchmaschinen-Ranking, wie viele andere auch. Lohnt sich, kann man Geld durch Werbung mit generieren. Aber da haben Sie falsch gedacht. Heizungs-, Kaninchenzüchter-, Trabant-Foren etc. (ohne diesen Interessengruppen zu nahe treten zu wollen… ist nicht böse gemeint), haben eine andere Nutzergemeinschaft, als Fachforen zum E-Dampfen. Das E-Dampfen entstand aus einer Graswurzelbewegung (falls Sie nicht wissen, was das ist… Wikipedia kann helfen). Die Foren waren es, die das Dampfen hierzulande erst groß gemacht haben. Anfangs vor allem durch DIY… Verdampfer, Akkuträger, nützliches Zubehör wurde in Foren-Projekten entwickelt (und nicht wenige — sogar heute noch aktive — Firmen entsprangen den Foren und deren Umfeld)… es war nämlich eine Schicksalsgemeinschaft (falls Sie nicht wissen, was das ist… Wikipedia kann helfen), weil es quasi noch gar keinen funktionierenden Markt für die Produkte gab. Geräte oder Liquids zu bekommen, war nicht immer einfach und die Auswahl war extrem begrenzt. Das hat die Szene ziemlich zusammengeschweißt. Weshalb auch immer einmal das Gerücht aufkam, es gäbe sowas wie eine globale Dampfer-Community.

Eine solche Community gibt es nicht, wie es auch kein globale Pfeifenraucher-Community gibt. Das Community-Gefühl, das entstand innerhalb der verschiedenen Foren… eben weil man sich gegenseitig half und tolle Projekte gestemmt hat. Und schon während dieser Pionier-Phase wurde der politische und mediale Druck auf das Dampfen immer größer und mehr als einmal drohte, dass es faktisch verboten werden könnte. Die Szene hat seinerzeit zusammengehalten und gegen diese übermächtigen Gegner gehalten. Auch das hat zusammengeschweißt. Schicksalsgemeinschaft! In der etablierten Presse kann man bis zum heutigen Tag Artikel lesen, die so voller Lügen stecken, dass sich einem als informierter Dampfer die Fußnägel aufrollen. Und seit jeher haben engagierte Dampfer in Medien, die solche Propaganda gegen das Dampfen in die Öffentlichkeit getragen haben, kommentiert und richtiggestellt… und wurden zensiert. Zensur ist eine wunde Stelle in der Dampfer-Haut… ein rotes Tuch obendrein. So wie auch Fremdbestimmung innerhalb einer Foren-Community, vor allem wenn sie durch fachfremde Personen ausgeübt wird.

Mir kann es eigentlich völlig egal sein, ob der Artikel im DB verlinkt wird, oder nicht. Kein Redaktionsmitglied könnte das tun, weil keines Forenmitglied ist. Und die Informationen aus dem Artikel finden auch so ihren Weg in die Szene. Wie oft unser Artikel gelesen wird, interessiert uns auch nur aus ideellen Gründen, denn wir sind strikt nicht-kommerziell. Mit der Krähe wird kein Geld verdient und es gibt keine Werbung. Wir zahlen allesamt drauf… weil es uns Spaß macht. Deshalb, und weil Artikel der Krähe bislang nur sporadisch von Nutzern, mit denen wir nichts zu tun haben, geteilt wurden, passt den Vorwurf „Spam“ (falls Sie nicht wissen, was das ist… Wikipedia kann helfen) nicht. Dass auf ein anderes neues Forum hingewiesen wird, mag Ihnen persönlich nicht passen, macht die Sache aber auch nicht zu Spam… denn auch das Forum Dampf-Piraten ist nicht kommerziell, werbefrei und wird ehrenamtlich betrieben. Und wenn morgen ein weiteres Forum zum E-Dampfen eingerichtet wird, werden wir auch dazu einen Artikel verfassen. Wir informieren die Szene! Das ist unsere Aufgabe.

Daniel „PepeCyB“ Hagemeister-Biernath

[/offener Brief an Frau K.]

Anmerkung: Dieser „Brief“ wurde ihr heute per E-Mail und über das Kontaktformular sugesandt.

[offener Brief an die Mitglieder des Dampfer-Boards]

Ich kann mit gutem Gewissen jedem Mitglied des DB nur empfehlen, das sinkende Schiff schnellstmöglich zu verlassen! Zensur von Nutzer-Beiträgen, das Canceln unliebsamer Mitglieder (Ihr könntet die nächsten sein und wüsstet vielleicht gar nicht einmal weshalb) und das Unterdrücken von Artikeln der E-Dampf-Presse zeigen ganz klar, wohin das DB steuert. Ihr müsst Euch künftig sehr genau überlegen, wie Ihr Euch in dem Forum verhaltet. Das ist nicht einfach, denn Ihr müsst immer aus der Perspektive einer Person schauen, welcher das Forum, das Kernthema des Forums und die Forengemeinschaft völlig egal sind und nur daran interessiert ist, dass das Forum über Werbung Geld generiert. Ihr seid Schlachtvieh geworden. Wer das mag, der kann ja bleiben… wer das nicht mag… es gibt andere Fach-Foren, die nicht so agieren: Dampfertreff, E-Dampfen-Forum, Dampferzuflucht, Vapoo UND die Dampf-Piraten. Da sollte sich für jeden ein gemütliches Plätzchen finden.

Euer PepeCyB

[/offener Brief an die Mitglieder des Dampfer-Boards]

11 Kommentare

  1. Moin,
    ich bin auch ein ehemaliger DB Forist.
    Man wird schon des Spams bezichtigt wenn man „ungewöhnlich viele“ PNs schreibt und dann mit einer Sperre bedroht.
    Die Worte Dampf Piraten wurden zensiert und selbst abgekürzte URLs, was ja eigentlich nichts ungewöhnliches ist, dürfen dort selbst in PNs nicht mehr benutzt werden.
    Das nennt man wohl Kundenbindung mit dem Vorschlaghammer oder so…

    LG

      1. Ich gehörte mit zu den ersten, die (mEn grundlos) gesperrt wurden und kann aus eigener Erfahrung nichts dazu sagen, habe aber mitbekommen, dass es auch in PN’s nicht mehr möglich ist, die Dampf-Piraten zu erwähnen. Woraufhin der Vorwurf laut wurde, die PN’s würden gelesen werden. Ebenso wurde die Möglichkeit einen Screenshot anzuhängen entfernt.

        1. Gelesen vermutlich nicht, aber es müsste der Inhalt gescannt werden. Das ist allein schon ein Vertrauensmissbrauch (aus per-sön-li-chen Nachrichten haben dritte die Nase herauszuhalten) und rechtlich äußerst fragwürdig.

  2. Ach, was nützt es, der Dame mit Argumenten und Traditionen zu kommen… Ich kenne die Dame nicht, aber sie hat sich schon durch den Erwerb des Forums und die erklärte Absicht, damit Einnahmen zu erzielen, disqualifiziert.

    Ein Forum lebt von den Usern; diese generieren die Inhalte, die bei Google zu finden sind und damit die Einnahmen. Wenn ich mir einen neuen Verdampfer kaufe, diesen zerlege und mit Draht und Watte versehe und das und meinen Eindruck mit meinen Worten und von mir angefertigten Fotos dokumentiere, so ist das Arbeit und Lebenszeit, die ich einem Forum und den anderen Usern schenke. Diese Dame greift jetzt meine Arbeit und Lebenszeit ab, um damit Cash zu machen – das ärgert mich maßlos! So etwas kann man auch geräuschlos und kultiviert machen, aber nicht nach Gutsherrenart!

    Interessant, dass aus der Profilverwaltung der User die Möglichkeit zur Löschung des Accounts entfernt wurde. Meine per Kontaktformular erbetene Löschung als User lässt auf sich warten 😉

    Foren mit einer Registrierungspflicht, in denen eine Unmenge Beiträge vom User „Gast“ geschrieben wurden waren für mich schon immer suspekt… Irgendwann ist das Forum verbrannt weil keine neuen Beiträge mehr erstellt werden. Ein Aufruf der Seite zeigt dann den Text: „Sie können diese Seite kaufen!“ an und damit ist dann das Stadium der Leichenfledderung erreicht.

    Schade um die Arbeit und Zeit, die die User und das Team in das Forum investiert haben!

    Ich geh‘ mal hin und werbe für das neue Forum, hoffentlich werde ich dann raus geworfen und muss nicht warten, bis ich gelöscht werde 😉

  3. Schön geschrieben und entspricht zu 100% den Tatsachen.

    Viel Erfolg Frau K. und Glückwunsch zum ersten Platz der Negativschlagzeilen in der Dampferszene.👍

  4. Was meint ihr, für wieviel Kohle rückt sie das Board wieder raus?
    Vielleicht ist ja noch was zu retten.

    Ansonsten bleibt das DB für mich leider gestorben.

    1. Da wird sie wohl drauf zahlen müssen und selbst dann,
      werden die Mitglieder wohl kaum zurück kommen.

      Vielen Dank Daniel,
      für diesen super erhellenden Artikel und dem offenen Brief an die Betreiberin.

  5. Danke für den Beitrag. Die K.s betreiben/managen viele Dutzend Foren, von Windows über Heimautomation bis zu Katzen, Fitness oder E-Zigaretten. Genau da liegt meines Erachtens das Problem, es gibt keine echten Bezug zu den Communities, vielmehr wird das Ganze wahrscheinlich nach einem festen System mit festen Kriterien gemanaged. Und dann passieren solche Fehleinschätzungen, doch statt sie zu korrigieren und sich bei der Community zu entschuldigen, wird mit der Zensurkeule gearbeitet.

    Ich finde das sehr bedauerlich, denn was die neuen Eigentümer anscheinend übersehen: Foren leben von Inhalten, von Aktualität, von Interaktion. Dafür sorgen alleine die Nutzer, vor allem die Stammnutzer mit hunderten oder tausenden Beiträgen. Legt man sich mit denen an, ziehen sie weiter, es kommen signifikant weniger neu Inhalte hinzu, weniger Leute haben Interesse sich zu registrieren und dann wird langsam vor sich hin gestorben. Kurz: Das Kapital eines Forums ist die Community und ohne die gibts auch keine Inhalte zwischen den Werbeblöcken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.