Nicht gekonnt oder einfach nicht gewollt?

Ein Kommentar zur ersatzlosen Schließung von ERF und EDF

[Gastartikel von Rudley]

Irgendwie hatte ich in Erinnerung, dass der Hoster des e-rauchen-forum die Firma Webhostone war. Die hatten wohl damals, so wurde von den Forumsbetreibern berichtet, einen Sonderpreis angeboten, wenn ein Link zu ihnen gesetzt wird. Das hat mich neugierig gemacht, denn die Geschichte des gleichzeitigen Totalausfalls zweier Foren und davon, dass das Ganze ohne Backup betrieben worden sein soll, ist in meinen Augen unglaubwürdig.

Ein Besuch der WaybackMachine bestätigt den Webhoster namens Webhostone. Hier ein Screenshot vom ERF:

Ebenso wurde auch das EDF bei Webhostone gehostet, hier ist das Banner des Anbieters zu sehen:

Also wurden das ERF und das EDF beide bei Webhostone betrieben.

Ein Blick auf das Angebot von Webhostone und etwas Recherche dazu zeigen, dass es sich hierbei um ein etabliertes Unternehmen handelt, welches bereits seit 1998 am Markt ist und in einschlägigen Vergleichsportalen regelmäßig Bestnoten einfährt und es sich somit keineswegs um „eine Klitsche, die so mit den Daten der zahlenden Kunden umgeht“ handelt. Funfact: Im Januar 2022 erhielt das Unternehmen die Auszeichnung 100% Ausfallsicher bei Hosttest.

Zudem hat die Firma zu keiner Zeit Colocations / Serverhousing angeboten, was einen Totalausfall eines Servers oder die Mär eines fehlenden Backups evtl. noch erklären könnte.

Von Anbeginn des Bestehens dieses Webhosters wurden vermietete Server auch durch ihn selbst betrieben und somit natürlich gespiegelt, also Backups gemacht, wie man in Produktbeschreibungen vergangener Jahre herausfinden kann. Backups sind der Standard und waren es auch vor 15 Jahren.

Somit stellt sich jetzt die Frage nach dem wahren Grund für den gleichzeitigen, sehr bedauerlichen Totalausfall dieser beiden Internetseiten und danach, warum die „Insider“ nicht mit offenen Karten spielen.

Ein wohlwollender Erklärungsversuch kann sein, dass die Betreiberin des EDF auch die Betreiberin des ERF Archivs war. Dieses Archiv mit auf ihren Mietserver genommen hat, was, außer weniger Euro für eine zweite .de-Domain, keine weiteren Kosten verursacht. Oder eben den Mietserver vom ERF übernommen und das EDF mit aufgespielt hat. Wie herum ist unerheblich und im Ergebnis das Selbe.

Wie wir erfahren hatten, konnte die Dame das EDF aus gesundheitlichen Gründen nicht weiterführen und war auch nicht in der Lage, oder willens, ihre Rechtsgeschäfte auf andere zu übertragen. Sie war wohl in ihrer bedauernswerten und misslichen Situation nicht mehr handlungsfähig. Somit, falls diese Annahme stimmt, wurden einfach keine Rechnungen mehr von ihr bezahlt – und offensichtlich auch von keinem Anderen.

Die Folge davon ist dann nur die einzige logische Konsequenz: Der Provider schaltet den Dienst ab – schlicht und ergreifend.

Die weniger wohlwollende Version erspare ich mir und euch. Da könnt ihr ja selber rätseln.

Pepe, entweder haben es deine Insider Informanten nicht besser gewusst oder man hat dir einen mächtigen Bären aufgebunden. Die Erzählung gleichzeitig ausfallender Serverplatten zweier Internetseiten, ohne vorhandenes Backup und ohne die Möglichkeit der Datenrettung ist einfach nur haarsträubend und frech. Ein Märchen, bei dem alle Beteiligten gut aussehen, mit Ausnahme des Providers…

Schade, dass niemand der Beteiligten das Rückgrat besitzt, den enttäuschten Usern die Wahrheit zu sagen.

3 Kommentare

  1. Mir kommen da fast die Tränen, durch das ERF kam ich vor bald 11 Jahren vom rauchen los, seitdem dampfe ich. Bin eigentlich schon lange nicht mehr in Foren unterwegs aber manchmal habe ich aus Sentimentalität vorbeigeschaut. Was da an Wissen und Kontakten unwiederbringlich verloren geht kann man sich gar nicht vorstellen.
    Ich hoffe, wohl vergeblich, dass es irgendwie einen Neustart oder wenigstens eine Datenrettung geben kann, denn es kann doch nicht einfach so vorbei sein. Was ein Drama.

  2. Die Menschen die erkannt haben, das es besser ist mit dem Tabakdreck aufzuhören (mich eingeschlossen) und sich entschieden haben zu „Dampfen“ haben alles richtig gemacht. Und genau dieses: „richtig gemacht“ ist in vielen Köpfen nicht erwünscht. Deswegen wird jetzt eine ganze Branche zu Nichte gemacht. Kleinere Einzelhändler Vapeshops gehen den Bach runter. Habe ich mittlerweile selbst schon zwei mal trauriger weise erleben müssen.

    Einen Neustart wird es nicht geben. Datenrettung? Hmmmmm?! Ja es ist ein Drama. Was bleibt also? Genau das wird sich in den nächsten Monaten, oder in 1-2 Jahren zeigen.

    Bombus

  3. Sorry, als einleitende Worte wollte ich eigentlich:
    „Nicht nur in Foren, sondern auch bei vielem anderen, geht es um Schließungen“

    Wo hatte ich nur wieder mein Brain… 😉

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.