Nehmen die Horror-Meldungen denn gar kein Ende mehr?

Nachdem nun das „Dampftechnische Museum“ ERF (quasi die geschichtliche Dokumentation der Entwicklung des E-Dampfens in Deutschland) komplett aus dem Web verschwunden ist, hat auch UK Vapers die Pforten geschlossen.

UK Vapers war für „die Insel“ quasi das, was das ERF für Deutsch-e-land war. Dort haben Modder ihre ersten Geräte vorgestellt, es wurde gemeinsam entwickelt, es wurden Erkenntnisse gewonnen und weitergegeben, es sind Hersteller aus dem Forum hervorgegangen und es stellte ebenfalls ein historisches Archiv dar… mit dem Unterschied, dass das Forum auch weiterhin betrieben wurde und ordentlich frequentiert.

Ich persönlich bin allein schon deshalb traurig, weil ich meinen zweiten Selbstwickelverdampfer damals über das Forum bezogen habe: den RTA von Clockworks. Das war auch so ein Bastelprojekt, das aus der Szene (damals noch eher eine Community) hervorging und vielen anderen Verdampfern (ob es zugegeben wird, oder nicht) als Vorlage diente (z.B. auch der BT-V).

Nun isses weg… und vor allem sind die Inhalte unwiederbringlich verschwunden. Was nun die tatsächlichen Gründe für die Schließung sind, entzieht sich meiner Kenntnis. Planet of the Vapes schreibt von einem „unbekannten Rechtsproblem“. Der dort veröffentlichte Artikel zur Schließung von UKV ist übrigens empfehlenswert (DeepL kann beim Lesen helfen, wenn es mit dem Englisch klemmt).

Jedenfalls ist nun ein weiteres Urgestein und der lebende Nachweis dafür, dass das Dampfen keine „Erfindung der Tabakindustrie“, sondern eine echte Graswurzelbewegung ist, verloren gegangen.

Ich hab fast schon Angst, dass das amerikanische E-Cigarette Forum (ECF) auch noch dicht macht.

7 Kommentare

  1. Praktisch unbemerkt, ist eine weitere Quelle der Geschichte des E-Dampfens verschwunden. Fasttech hat im vergangenen Frühjahr/Sommer seinen Internetauftritt rigoros bereinigt. Bis dahin konnte man sozusagen alle Geräte und Teile, mit denen das chinesische Unternehmen seit 2012 gehandelt hatte, sich im Bild anschauen und – fast noch wichtiger – die Kommentare der Käufer zu den Geräten lesen. Auch die verbauten Materialien, technische Details und die Daten des Verkaufsbeginns waren vermerkt. Seither wird sozusagen direkt nach dem Verkauf der entsprechende Eintrag entfernt.

  2. „Aufgrund eines unbekannten Rechtsproblems haben sich die britischen Vaper leider von diesem Forum verabschiedet.“

    Hmmmm?… da kann man jetzt jede menge rein interpretieren, spekulieren, wie auch immer.
    Manchmal hat es für mich den Anschein, das die Betreiber einfach schlicht und ergreifend Schiss haben vor Repressalien, die ihnen drohen könnten. Ich erinnere da mal nur an die vielen Youtuber, die ihre Videos gelöscht haben, als das neue Medienstaatsvertrag in Kraft trat.

    Siehe hierzu: https://dampfdruck-presse.hu/2020/12/09/medienstaatsvertrag-und-dampftuber/
    und:
    https://www.die-medienanstalten.de/fileadmin/user_upload/Rechtsgrundlagen/Gesetze_Staatsvertraege/Medienstaatsvertrag_MStV.pdf

    Man hat schlicht und ergreifend nur Sorge, das man auch in E-Dampf-Foren irgendwann einen Maulkorb verpasst bekommt. Verstehen kann ich es teilweise schon. Da das E-Dampfen ja weiterhin von allen Seiten immer und immer wieder verstärkt in den Dreck gezogen wird und leider und trauriger Weise immer unter dem Vorwand der Gesundheitsschädlichen Auswirkungen auf Kinder und Jugendliche. Zum Kotzen, Heuchlerisch und verlogen ist das!

    Was also tun? Gute und berechtigte Frage. Eine Möglichkeit wäre vielleicht, E-Dampf-Foren mit brisanten Themen zum Thema E-Dampfen der Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich zu machen. Also nur noch für registrierte Mitglieder? Keine Ahnung, das wäre dann aber auf der anderen Seite für die freie Meinungsäußerung/Demokratie nicht gerade förderlich. Neueinsteiger die sich für diese Thematik ernsthaft interessieren registrieren sich auch, da bin ich mir sicher?…

    Obwohl? Freie Meinungsäußerung/Demokratie, gibt es das wirklich noch? Wird doch gerade im großen Stil in vielen Bereichen zunichte gemacht….
    Das war jetzt meine ganz Persönliche Meinungsäußerung… 😼

    Bombus

    1. Eine Möglichkeit wäre vielleicht, E-Dampf-Foren mit brisanten Themen zum Thema E-Dampfen der Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich zu machen. Also nur noch für registrierte Mitglieder?

      Von sowas halte ich mal gar nichts, zumal es dafür auch überhaupt keinen Grund gibt.

      Freie Meinungsäußerung/Demokratie, gibt es das wirklich noch? Wird doch gerade im großen Stil in vielen Bereichen zunichte gemacht….

      Hmmm… ich füttere gerade meine hosts-Datei mit Webseiten, bei denen ich fürchte, sie könnten demnächst einer DNS-Sperre anheim fallen. Wenn ich mal irgendwo ein bisserl Zeit finde, dann werde ich meinen nutzlos dümpelnden Raspi3 mit Unbound aufsetzen, um dem Scheiß zu entgehen.

      Art. 5 GG sagt: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.“ Mit Betonung auf „ungehindert“.

      Wie kann die EU sich anmaßen, mir dieses Grundrecht einzuschränken? Ich bin schon groß und erkenne in der Regel, wenn mir Propaganda untergejubelt wird. Aber ich möchte trotzdem alle Seiten hören. Das steht mir zu. Ich brauche kein „betreutes Denken“. Habe schließlich früher auch den „Schwarzen Kanal“ gesehen, um mich zu informieren, wie die DDR-Staatsführung ihre eigene Realität sieht bzw. gesehen haben will und keinen bleibenden Schaden genommen. 😉 😀

  3. „Wie kann die EU sich anmaßen, mir dieses Grundrecht einzuschränken? Ich bin schon groß und erkenne in der Regel, wenn mir Propaganda untergejubelt wird. Aber ich möchte trotzdem alle Seiten hören.“

    Gebe ich dir recht, uneingeschränkt! Aber wenn man mal genau hinsieht, erkennt man ebenso das immer mehr zensiert , verschwiegen, Tatsachen verdreht werden usw. usw. Ja auch ich informiere mich gerne, die Dinge hinterfragen und andere Seiten hören ist wichtiger denn je. Nur wird eben dies zusehends schwieriger. Und die Mehrheit hat eben genau das ( kritisch hinterfragen) verlernt, oder verschließt die Augen, nach dem Motto: Wird schon alles passen, die wissen schon was sie tun…

    „Eine Möglichkeit wäre vielleicht, E-Dampf-Foren mit brisanten Themen zum Thema E-Dampfen der Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich zu machen. Also nur noch für registrierte Mitglieder?“

    Das war lediglich nur ein Gedankengang von meinereiner… 😉

    „Art. 5 GG sagt: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.“ Mit Betonung auf „ungehindert“.“

    Auch das ist völlig richtig. Nur leider zeichnet sich in einigen Bereichen der Informationen ein ganz anderes Bild ab. Ich sehe das nun mal so.

    Bombus

    1. Bin da ja ganz bei Dir. 😉

      aber ich bin derzeit auch ziemlich genervt davon, dass ich Umwege gehen muss, um an gewisse Quellen zu kommen, die mir vorenthalten werden. Hat allerdings auch den Vorteil, dass man sich durch die Umgehungs-Mechanismen insgesamt nach und nach unabhängiger macht.

  4. Eigentlich wollte ich ja so eine art Dampfermuseum für kleine und eher kuriose Dampfgeräte aufbauen. Dafür hatte ich manches in den ersten Jahren zusammen getragen.

    Aber o.k., dann bin sogar ich endlich bereit, an einem gemeinsamen Wiki etwas mitzuarbeiten.
    Vielleicht bekommen wir doch noch einige Bausteine der Dampfgeschichte zusammen.

    Das ist natürlich nun mal nicht das Original (der Spirit in den Foren etc.) – aber vielleicht ein Ansatz, sich nicht so leicht unterkriegen zu lassen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.