The Hall of Vape / Stuttgart 2022

Stuttgart – Messe – 25.06.2022 – 09:15 Uhr

War „The Hall of Vape“ magisch? War „The Hall of Vape“ ereignisreich? Wir würden auf diese Fragen antworten: Ja und nein! Warum?

Auf der einen Seite war es (mal wieder) eine sehr gut organisierte Messe durch das Team um Franziska und Iraklis Simeonidis. Vor dem Eingang und im Eingangsbereich waren mehr als genug Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich um alles und jeden gekümmert haben. Also hilfsbereit und immer freundlich, so soll es sein, und so war es auch.

Das Team HoV sorgt für Sicherheit vor dem Eingang

Auf der anderen Seite waren wir, als wir uns gegen 11:30 Uhr Richtung Eingang bewegten, doch sehr geschockt – wir hatten tatsächlich mit sehr viel mehr Besuchern (Dampfern) gerechnet. Was wir sahen, war sehr überschaubar, und uns wurde klar, ab 12 Uhr, mit dem Einlass der Besucher, wird das eine „CK-Messe“ – CK gleich CoronaKonform = Abstand kann eingehalten werden.

Vor der Halle 9 am 25.06.2022 um 11:30 Uhr

Was hat die Dampfer davon abgehalten, nach Stuttgart zu kommen? Auf diese Frage gibt es viele Antworten. Wir vermuten mal, es könnte die aktuelle Wirtschaftslage sein. Das Tanken und somit die Kosten für die Anreise mit dem Auto sind sehr viel teurer geworden als noch vor 3 Jahren bei der letzten Hall of Vape 2019. Es könnte aber auch die Coronasituation gewesen sein, denn die Inzidenzzahlen steigen wieder, und die Sorge, sich anzustecken, war zu groß. Oder die Ausstellerliste wurde gut und gründlich studiert, und man stellte fest, es gibt nicht das für sich gewünschte Angebot. Alle diese Antworten sind möglich, um den Grund für diese unerwartete geringe Besuchermenge zu erklären.

Wo war die Magie? Also, wir haben sie schon gefunden. Nicht unbedingt in allen Gängen und an allen Ständen, aber sie war da!

Fangen wir mit der Modders Gallery an. Jeder Modder hatte die gleich große Ausstellungsfläche mit einer gleich großen Vitrinenbox : klein, aber fein. Gab es auf der HoV 2019 noch einen langen Gang mit den jeweiligen Modder-Ausstellern rechts und links, so waren es diesmal Nischen mit jeweils bis zu 6 Modder-Ausstellern. Der Andrang war groß, was aber beim Anblick der Vitrinen absolut verständlich war – ein absoluter „Dampfer-Augen-Schmaus“. Es wird in absehbarer Zeit einen Artikel über die Exode Box von 3.14 Mods & l’atelier und über VapeSnail von Atmizoo geben. Wir können hier jetzt nicht alle Modder erwähnen, deshalb einfach mal ein paar Impressionen aus der Modders Gallery:

In der restlichen Halle 9 gab es vier lange Gänge mit ca. 85 Ausstellern. Es waren große und kleine Stände mit einzelnen oder mehreren Ausstellern zu sehen. Ausstellernamen, die man kennt, und auch Ausstellernamen, von denen man noch nie was gehört hat. Das ist absolut üblich für eine Messe und somit auch für „The Hall of Vape„. Wer also die Möglichkeit, sich den Hallenplan und die Ausstellerliste vorher anzuschauen, genutzt hatte, war sich schon im Klaren, was auf ihn zukommen wird. Viele Stände mit Disposables (Wirf-mich-weg-Stangen) aus Asien und Europa. Zudem namhafte und bekannte Hersteller, die ihr Angebot mit diesen Teilen erweitert haben. Für Dampfer nicht unbedingt das, was sie sehen oder gar kaufen wollen. Auffallend waren ein paar Stände aus Asien, die lediglich einen kleinen Tisch „bestückt“ hatten, und diese ausgestellte Ware passte locker in einen Handkoffer. Andere wenige Stände waren komplett leer, weil es, wie wir erfahren haben, wohl Zollprobleme gegeben hatte. Beim Ablaufen der Gänge konnte man schon das Gefühl haben, dass über 60 % der Aussteller diese Disposables anbietet.

Aber zum Glück gab es ja auch noch die andere Seite: Stände mit Liquid, Aromen und Hardware. Namhafte Liquid-Hersteller wie Tom Klark´s – Vape Dinner Lady – PJ Empire – Dr. Frost – Vampire Vape – PGVG – Bang Juice – Don Cristo und viele mehr waren vertreten. Teilweise mit sehr guten Messepreisen und auch lustigen Ideen, betreffend Standgestaltung und Bespaßung der Messebesucher.

Die Hardware-Stände waren gut gemischt. Hardware in Massen zu sehr günstigen Preisen und auch Hardware, die zu „High-End“ zählen, wurden angeboten. „High-End“, zu denen Hersteller wie StattQualm, dicodes, Steampipes, Stuttart, VGOD, Yogs Pfeifen, Flash-e-Vapor zählen, um einige zu nennen. Mitunter mit Einzelstand und mitunter im Sammelstand unter InTaste und Pipeline. Im Vorfeld zur Messe wurden keine großen Ankündigungen betreffend neuer Gerätschaften gemeldet. Dennoch stellte z.B. StattQualm seinen neuen Verdampfer SQuape A(rise) in der 22 mm MTL Version vor, der wohl Ende August auf den Markt kommen soll. Und auch bei Yogs Pfeifen konnte man eine neue Pfeife sehen. Eine yogs E-Pipe one Qi – powered by dicodes. Die Pfeife wird mit einem 18350er Akku betrieben und kann induktiv geladen werden. Von dicodes gab es die Dani Mini und die Dani Micro in diversen DLC-Beschichtungen zu sehen. Aber auch andere Stände waren absolut sehenswert.

Das Bühnenprogramm war informativ und wurde von Dirk Oberhaus (Obis Dampfersofa) moderiert. Themen wie „E-Zigaretten Steuer und Werbeverbot“ – „Vorstellung BVRA“ wurden an beiden Ausstellungstagen besprochen. Es hatte zumindest ein paar Besucher, wie man auf den Fotos sehen kann. Und auch die anderen Fotos sind einfach ein paar Impressionen vom Messetag am Samstag.

Insgesamt kann man sagen, dass es eine Dampfermesse wie zu Beginn, also 2016, war. Überschaubare Besucherzahl, kein Gedränge an den Ständen und auch genug Zeit und Ruhe, um mit den Ausstellern zu reden. Wir denken, wir waren ziemlich verwöhnt aus den Jahren 2018 und 2019. Immer mehr und immer größer ist nicht „gesund“. Umso höher muss man die Bereitschaft und die Umsetzung einer solchen Veranstaltung durch das Team um Franziska und Iraklis Simeonidis honorieren. Schließlich sind sie ein hohes Risiko nach 2 Jahren „Pandemie-Pause“ eingegangen. Es bleibt zu hoffen, dass es auch im Jahr 2023 heißt: Willkommen The Hall of Vape Stuttgart. Letztendlich ist es die Ehrlichkeit und Offenheit durch Franziska und Iraklis Simeonidis, dass sie nur 2 Tage nach der Messe melden:

Statement Team The Hall of Vape am 28.06.2022 in der FB-Gruppe

Ob es eine weitere Dampfermesse geben wird? Diese Frage kann man einfach nicht jetzt und heute beantworten. Dafür „kriselt“ es nicht nur in der Dampferwelt. Es bleibt abzuwarten in welche Richtung es gehen wird.

Wir sagen Danke an Franziska und Iraklis Simeonidis und dem Team „The Hall of Vape“ für ihren Einsatz und hoffen auf ein Wiedersehen in 2023!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.