Böses Nikotin oder gutes Nikotin?

Bedingt durch die aktuelle „Corona-Lage“ forderte die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Daniela Ludwig (CSU), am 10.03.2020 die Bundesbürger auf, mit dem Rauchen aufzuhören: „Es ist erwiesen, dass insbesondere Raucher zu einer Risikogruppe gehören“ Eine Erklärung dazu gab es natürlich auch: Raucher würden bei einer Ansteckung und Infizierung durch den neuartigen Erreger Covid-19 an wesentlich schwereren Lungenentzündungen erkranken als Nichtraucher.

Jetzt, zum Ende des Monats April, müsste bei dem Zitat der Drogenbeauftragten ein zusätzliches Wort eingefügt werden. Zu Lesen wäre dann: „Es ist nicht erwiesen, dass insbesondere Raucher zu einer Risikogruppe gehören“. Warum diese Änderung? Das ist schnell erklärt: Französischen Wissenschaftlern ist aufgefallen, dass unter den bisher an Covid-19 Erkrankten sehr wenige Raucher sind. Die Rate von rauchenden Covid-19 Patienten liegt laut mehreren Studien weltweit zwischen 1,4 und 12,5 Prozent. Die französischen Wissenschaftler haben in Frankreich ebenfalls eine Studie erhoben, mit dem Ergebnis, dass von 500 Covid-19-Patienten nur 5.0 Prozent Raucher waren. Das passt ja nun überhaupt nicht zu dem Appell unserer Drogenbeauftragten vom 10.03.2020. Ausführliche Informationen dazu können hier nachgelesen werden: Editorial: Nicotine and SARS-CoV-2: COVID-19 may be a disease of the nicotinic cholinergic system

Natürlich muss man jetzt beachten, dass auch bei einem Raucher die Gefahr eines schweren Coronaverlaufs besteht. Aber auch nur dann, wenn bereits entsprechende Stadien von tabakrauchbedingten Vorerkrankungen, wie z.B. COPD, Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen, eingetreten sind.

Die Wissenschaftler vermuten nun, dass Raucher nicht durch die Zigarette an sich, sondern durch das Nikotin „geschützt“ sind und waren. Dazu sollte man wissen, was Nikotin überhaupt ist.

Wikipedia sagt: Nikotin, auch Nicotin, ist ein natürlich in den Blättern der Tabakpflanze sowie in geringerer Konzentration auch in anderen Nachtschattengewächsen vorkommendes Alkaloid, das erregende oder lähmende Wirkungen auf Ganglien des vegetativen Nervensystem hat.

https://de.wikipedia.org/wiki/Nicotin

Nachtschattengewächse? Moment… das bedeutet ja, dass wir täglich Nikotin aufnehmen… also wenn wir z.B. Kartoffeln oder Tomaten oder Auberginen essen. Gut, natürlich nur in geringen Konzentrationen. Also ist Nikotin jetzt nicht das gern zitierte „Böse Nikotin“ solange die Konzentration entsprechend der Verträglichkeit ist und das Nikotin nicht in Verbindung mit anderen Substanzen aufgenommen wird, wie es z.B. beim Rauchen einer Tabakzigarette der Fall wäre. Denn in Verbindung mit den ganzen anderen Giftstoffen in der Tabak-Zigarette ist die Aufnahme von Nikotin nicht mehr so unbedenklich wie das Essen von Kartoffeln.

Im Tabak-Rauch sind mehr als 5.300 gefährliche Stoffe u.a. Kohlenmonoxid, Aceton, Benzol, Formaldehyd, Arsen, Cadmium enthalten. Diese Stoffe sind weder im Dampf unserer Dampfe noch in Nikotin-Pflastern und/oder Nikotin-Kaugummi zu finden. Wobei die ANTZ immer wieder gerne das Gegenteil behauptet: „das gute Nikotin ist in Pflastern und Kaugummi – das böse Nikotin ist in der E-Dampfe“ – ist das wirklich so? Dazu ein paar Gedanken:

Wie schaut es nun für uns Dampfer aus? Ist das jetzt ein „gutes“ oder ein „böses“ Nikotin in unserem Liquid? Nehmen wir als Beispiel mein tägliches Liquid: 55% Propylenglykol – 35 % Glycerol – 10 % Aqua – Aroma Creme Anglais – 3 mg Nicotin. Propoylenglykol oder auch Propylenglycol genannt, ist ein Geschmacksträger, der unter anderem in Lebensmittel und Tierfutter verwendet wird.

PharmaWiki.ch sagt dazu: Anwendungsgebiete

Propylenglykol wird als Lösungsmittel und als Hilfsstoff unter anderem für flüssige, halbfeste und feste Arzneimittel verwendet, zum Beispiel als Feuchthaltemittel, als Konservierungsmittel, Lösungsvermittler, zur Förderung der dermalen Wirkstoffaufnahme und als Weichmacher. Es wird auch als Zusatzstoff für Lebensmittel und Tierfutter verwendet, als Feuchthaltemittel für Tabak und es hat zahlreiche technische Anwendungen (z.B. Enteisungsflüssigkeit, Synthese, Gefrierschutzmittel). Propylenglykol ist auch ein wichtiger Bestandteil der Liquids von E-Zigaretten und kommt im Snus vor.

https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=propylenglykol

Glycerol oder auch Glycerin (E422) oder auch pflanzliches Glycerin ist ein mehrwertiger Alkohol, der als pharmazeutischer Hilfsstoff eingesetzt wird.

PharmaWiki.ch sagt dazu: Anwendungsgebiete

– Glycerol wird in Form von Zäpfchen und als Einlauf bei Verstopfung als Abführmittel verwendet.

– In Hautpflegemitteln

– Entzündungen im Rachenraum, Halsschmerzen, Heiserkeit

– Als pharmazeutischer Hilfsstoff, unter anderem zur Erhöhung der Viskosität, als Lösungsvermittler, Lösungsmittel, Weichmacher und Feuchthalter

usw.

https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=Glycerol

Sowohl Propylenglykol aus auch pflanzliches Glycerin wurde von der EU als unbedenklich eingestuft. Übrig bleibt Aqua, was übersetzt Wasser heißt und dafür sorgt, dass wir bei geringer Zugabe ein dünnflüssigeres Liquid haben. Aroma Creme Anglaise ist eine aromatisierte Flüssigkeit, die in spezieller Form für unser Liquid hergestellt wird. Alle Aromen müssen seit der TPD2 eine Zulassung vorweisen. Und zum Schluss das Nikotin. Ist es jetzt „gut“ oder „böse“? Zugelassen seit TPD2 sind maximal 20 mg/ml. Jetzt dampfe ich seit gut 6 Jahren, habe am Anfang auch mit 18 mg/ml begonnen und bin nun bei 3 mg/ml bzw. 0 mg/ml „gelandet“.

Zurück zum eigentlichen Thema – Raucher – Dampfer – Nikotin – Corona:

Natürlich wurde versucht, die ersten Studien „Weniger Raucher an Covid-19 erkrankt“ entweder überhaupt nicht oder wenn doch, nur als „Kurzmeldung“ zu veröffentlichen. Wäre ja auch ein Irrsinn zu behaupten, dass Rauchen (und ich vermute jetzt auch mal das Dampfen) einen gewissen Schutz vor Covid-19 ermöglicht. Denn in unserer Gesellschaft werden Raucher und leider auch Dampfer gerne an den Pranger gestellt. Wobei ich hier nochmals ausdrücklich erwähnen will, rauchen schadet wegen der über 5.000 Schadstoffe in den Zigaretten der Gesundheit. Schadstoffe, die bei unserer Dampfe nicht zu finden sind. Auf jeden Fall liest man jetzt immer mehr von diesen Studien und die ersten Folgen sind erkennbar. Die französische Regierung schränkte den Handel mit Pharma-Nikotin (Pflaster und Kaugummi) ein, damit sich die Welle von Hamsterkäufen nicht hochspielt. Ob nun das Aufkleben eines Nikotinpflasters wirklich gegen Covid-19 hilft? Alles Fragen, die noch geklärt werden müssen und ob wir jemals wirklich eine ehrliche Antwort darauf bekommen, kann bezweifelt werden.

Wichtig ist eigentlich nur, dass wichtige Menschen, wie z.B. unsere Drogenbeauftragte Daniela Ludwig, die bisher immer wieder versucht haben, uns das Leben als Dampfer unnötig schwer zu machen, aufhören sollten „Wirrmeldungen“ zu verbreiten. Bitte erst informieren, dann formulieren und dann verbreiten…

Quelle für diesen Artikel: https://www.novo-argumente.com/artikel/die_seuche_ausraeuchern#When:22:30:00Z

Ein Kommentar

  1. „Ob nun das Aufkleben eines Nikotinpflasters wirklich gegen Covid-19 hilft? Alles Fragen, die noch geklärt werden müssen und ob wir jemals wirklich eine ehrliche Antwort darauf bekommen, kann bezweifelt werden.“

    KLARO hilft es, es hilft der Pharmaindustrie noch mehr Umsätze zu generieren…

    „Wichtig ist eigentlich nur, dass wichtige Menschen, wie z.B. unsere Drogenbeauftragte Daniela Ludwig, die bisher immer wieder versucht haben, uns das Leben als Dampfer unnötig schwer zu machen, aufhören sollten „Wirrmeldungen“ zu verbreiten. Bitte erst informieren, dann formulieren und dann verbreiten… “

    Das könnte schwierig werden bei so manchem Politiker… Aber mit irgendwas müssen sie ja ihr Geld verdienen und wenn es nur erst mal wirres Zeugs ist, das nicht mal im Ansatz geprüft, geschweige den vernünftig recherchiert wurde. Einfach raus hauen, egal, passt scho. Im Himmel ist Jahrmarkt… 😉

    „Ist das jetzt ein „gutes“ oder ein „böses“ Nikotin“????

    Für mich ist es ein „gutes Nikotin“… 😎

    Bombus

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.