SilberStier in Jestetten kämpft weiter!

SilberStier in Jestetten

Hatte ich am 28.01.2022 noch geschrieben „SilberStier in Jestetten – zum Abschied… „ und meinen Artikel mit den Worten beendet:

Am Ende möchte ich Roland Stark und seinem Team nur DANKE sagen. Danke für eine gute Dampferzeit im und vor dem SilberStier in Jestetten. Wir bleiben in Kontakt und wer weiß, was die Zukunft bringen wird…

Nebelkrähe – 28.01.2022

Kann ich nun, ganz aktuell, sagen: Roland Stark kämpft weiter!

Auf der Shopseite vom SilberStier steht zwar noch (23.03.22): „Alles muss raus – Räumungsverkauf bis Ende März wegen Geschäftsaufgabe“, allerdings liegen die Klebebanner für die Schaufenster immer noch im Lager und wurden nicht an die Scheiben vom Geschäft in Jestetten geklebt. Das hatte mich schon etwas verwundert, wenn ich vorbeigefahren bin.

Das hat den einfachen Grund: Roland Stark hat viele schlaflose Nächte hinter sich. Viele Gespräche mit seinem Steuerbüro, seinem Finanzberater und mit sich selbst geführt hat. Es steckt einfach zu viel Herzblut im SilberStier. Gibt es eine Möglichkeit oder eine Lösung den SilberStier zu retten?

Wie bei vielen Geschäften ist der Kostenpunkt „Personal“ nicht unerheblich. So auch beim SilberStier in Jestetten. Und um die Kosten ab dem 01.04.22 niedrig zu halten, hat sich Roland Stark von seinem langjährigen, guten und zuverlässigen Mitarbeiter Roy trennen müssen. Sicherlich keine leichte Maßnahme, aber notwendig. Wir, die Kunden, werden uns an neue Öffnungszeiten gewöhnen müssen. Wobei ich hierfür absolutes Verständnis habe.

Aber auch das Angebot im Shop wird sich ändern. Durch den Abverkauf der letzten Wochen mit satten Rabatten hat sich das Angebot im Shop stark reduziert. Es wieder so aufzufüllen wie noch vor einem Jahr wäre keine gute Idee. Auffüllen ja, aber nicht mehr in diesem Überangebot. Auf Nachfrage bei Roland Stark konnte ich erfahren, dass ein „Ich habe da was gesehen, kannst Du mir das besorgen-System“ kein Problem ist. Das ist in meinen Augen ein guter Kundenservice und ganz ehrlich? Ich habe das bei Roland Stark im Silberstier schon in der Vergangenheit praktiziert. Wobei es natürlich auch mal heißen kann: „Sorry, kann ich Dir leider nicht besorgen“ – aber auch das muss man dann akzeptieren.

Der Markt um unsere Dampferartikel erfährt eine Wandlung. Die Sorge um die Steuererhöhung und die Einbrüche beim Umsatz bringt viele, wenn nicht alle Shopbetreiber in Unruhe und so entstehen weitere Geschäftsfelder, die sich in einem Dampfershop gut integrieren lassen. So hat auch Roland Stark schon vor längerer Zeit sein Angebot im SilberStier erweitert. Ob nun Geschenkartikel, Gimmicks, Wundertüten (die in einer Behindertenwerkstatt gepackt werden), Karten zu jedem Anlass oder Süßigkeiten der besonderen Art – unfassbar, was es da alles gibt, vielleicht aber auch etwas zu viel vom „Schnickschnack“. Das soll sich auf jeden Fall dann auch ändern.

Was aber ein echter „Verkaufsschlager“ ist, bei dem ich, ehrlich gesagt, bisher immer elegant dran vorbeigeschaut habe, sind die Einwegdampfgeräte. Viele Shops bieten sie ja an und ich denke mal, der Zweck heiligt die Mittel – die „Dinger“ bringen Umsatz und retten vielleicht auch so manchen Shop. Für mich persönlich waren diese „Sticks“ als Wegwerfartikel schon fast verpönt. Was für eine Verschwendung an Ressourcen, was für ein Müllaufkommen nach Gebrauch und überhaupt… ich dampfe mit Selbstwickelverdampfern und das ist auch gut so! So meine Gedanken bisher. Jetzt hatte ich aber eine „Aufklärungsstunde“ bei Roland Stark im SilberStier und ich muss nun meine persönliche Meinung etwas revidieren.

Ich habe den Shadow Stick getestet und muss feststellen, als Testgerät für Umsteiger ist er optimal. Nicht nur, dass man als Drip Tip die beiliegenden Filter nutzen kann und so das Gefühl einer „echten Tabakzigarette“ an den Lippen hat. Nein, auch das Handling ist gut gelöst. Am unteren Teil des Sticks kann man die Airflow durch Drehen einstellen. Auch der Geschmack, in meinem Fall Blond Tobacco, hat mich überzeugt.

Jetzt werden wohl wieder einige Leser die Krise bekommen, von wegen „Betrug bei der Angabe von möglichen (beim Shadow Stick werden bis zu 800 Züge versprochen) Zügen“ – „Umweltbelastung“ usw. Dieses und anderes konnte ich bereits bei meiner Recherche lesen. Wobei ich das, ehrlich gesagt, nicht nachvollziehen kann. Es steht doch jedem frei ein solches Produkt zu kaufen, ob nun mit 200 – 400 – 600 oder 800 möglichen Zügen. Das ist Werbung, das ist Marketing und das finden wir fast überall, ob jetzt bei den Lebensmitteln oder bei anderen Produkten. Es wird doch keiner gezwungen dieses Produkt zu kaufen, oder?

Ich für mich muss ehrlich sagen: wenn ich vor 8 Jahren diesen Stick statt der damaligen „Vita-Smoke-Zigaretten“ (wer kennt sie noch?) gehabt hätte, glaubt mir, der Versuch von Tabakzigarette auf E-Dampfe umzusteigen hätte ich dann sicherlich nicht abgebrochen. Diese „Vita-Smoke-Zigaretten“ waren geschmacklich gruselig, vom Handling grausam und dazu noch sehr viel teurer als so ein Shadow Stick heute. Also bitte nicht aufregen, ich empfehle diese Sticks für Umsteiger, die einfach mal testen wollen. Für mich, als „Alt-Dampferin“, sind sie keine Wahl und lediglich zum Testen habe ich mir einen solchen Stick gekauft. Und wenn ich den dann mit „weiß-ich-wie-viel-Zügen“ leer gedampft habe, entsorge ich ihn beim Wertstoffhof in dem Behälter für Akkus, weil dort gehört er dann auch hin und nicht in die Mülltonne!

Wir, das Team der Nebelkrähe, wünschen Roland Stark genug Kraft für die Fortsetzung vom SilberStier, weil wir der Meinung sind: Wir brauchen unsere Dampfershops vor Ort! Online einkaufen ist ja ganz nett, aber so richtig schön ist es nur, wenn man eine Tür zum Dampfer-Paradies öffnet, freundlich begrüßt und kompetent beraten wird!

6 Kommentare

  1. „wegen „Betrug bei der Angabe von möglichen (beim Shadow Stick werden bis zu 800 Züge versprochen) Zügen“ – „Umweltbelastung“ usw. Dieses und anderes konnte ich bereits bei meiner Recherche lesen. Wobei ich das, ehrlich gesagt, nicht nachvollziehen kann. Es steht doch jedem frei ein solches Produkt zu kaufen, ob nun mit 200 – 400 – 600 oder 800 möglichen Zügen. Das ist Werbung, das ist Marketing und das finden wir fast überall, ob jetzt bei den Lebensmitteln oder bei anderen Produkten. Es wird doch keiner gezwungen dieses Produkt zu kaufen, oder? “

    Nein, das hat mit Werbung und Marketing nichts zu tun. Auch bei Lebensmitteln gibt es sowas nicht und wenn ist es strafbar. Man kann nicht 1 Liter Milch verkaufen und es sind nur 600ml drin. Da wollte ich dich deine Reaktion als Kundin mal sehen. Die Umweltbelastung kannst du auch nicht nachvollziehen? Sorry, deine Arbeit zum Erhalt dieses Shops in allen Ehren, aber das geht schlicht zu weit.

    1. Also jetzt müssen wir was auseinanderhalten. Ja, es sind Dinger, die ich auch nicht liebe, aber es ist Marketing. Der Inhalt ist bei allen entweder 1 ml oder 2 ml oder was weiss ich. Je nach Zugtechnik werden es dann am Schluss 600 Züge oder eben 701 Züge oder mehr oder weniger. Von daher kann nicht die Rede davon sein, dass hier eine strafbare Handlung vorliegt, indem der Kunde hintergangen wird.
      Von daher hinkt der Vergleich mit dem Liter Milch. Wenn wir beiden diesen Liter kaufen, kannst Du den wesentlich rascher verbrauchen als ich – darin liegt der Unterschied.

  2. Hallo Vapore,

    schaut man sich die Artikelserie „Disposables in der Praxis“ auf vapers-insight.de an, wird man feststellen, dass die beworbenen Angaben zur maximalen Anzahl an Puffs doch gravierend davon abweichen was tatsächlich möglich ist. Wenn z.B. 800 Puffs angegeben sind und es kommen nur gut 230 raus, dann lässt sich das meiner Meinung nach nicht mehr mit individuellem Zug- und Dampfverhalten erklären.

  3. Vielleicht wäre aufwachen mal langsam angesagt, oder wie ist das mit politisch, aber parteilos, kritisch aber fair, manchmal satirisch aber immer ernsthaft. Bis nicht der letzte Dampfer aufwacht werden wir uns eben nur mit Meinungen ohne Recherche rumplagen. Ist es grad wichtiger für den Lieblingsoffi die Fahne wehen zu lassen? Ich glaube es ist wichtiger endlich mal erwachsen zu werden.

    https://www.egarage.de/gastbeitrag-disposables-die-unaufhaltsamen/?fbclid=IwAR0c5YJgZpeccqs4y0vsdHmNeZ0mz8z-Ef-Em91C07SqHIlgL-NLoCPWj4c

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Bitte dazu die Datenschutzerklärung beachten.